Drama in Baku: Hamilton gewinnt irren Grand Prix

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lewis Hamilton gewinnt den Grand Prix von Aserbaidschan!

Der Weltmeister beendet damit das Warten von Mercedes auf den ersten Formel-1-Sieg 2018. Er verweist Kimi Räikkönen (Ferrari) und Sergio Perez (Force India) auf die Plätze zwei und drei. Sebastian Vettel im zweiten Ferrari wird Vierter.

Die Entscheidung in diesem Grand Prix ist unglaublich: Einer Kollision der beiden Red-Bull-Piloten Verstappen und Ricciardo folgt eine Safety-Car-Phase, in der auch noch Romain Grosjean seinen Haas in der Mauer parkt.

Beim Re-Start riskiert Sebastian Vettel gegen Leader Bottas zu viel, fällt nach einem Verbremser auf Rang vier zurück.

Danach schlägt das Pech bei Bottas zu, der drei Runden vor Schluss ein Teil überfährt und nach einem Reifenschaden ausscheidet. So erbt Hamilton den Sieg von seinem Teamkollegen.

Vettels verpatzter Angriff auf Rang 1:

Die Top-10 werden durch Carlos Sainz (Renault), Überraschungsmann Charles Leclerc (Sauber), Fernando Alonso (McLaren), Lance Stroll (Williams), Stoffel Vandoorne (McLaren) und Brendon Hartley (Toro Rosso) komplettiert.

Auch für Hamilton endet eine Negativserie, in den letzten sechs Rennen (saisonübergreifend) konnte er keinen GP-Sieg feiern. In der WM schiebt er sich um vier Punkte an Vettel vorbei.


In der 6. Ausgabe von "LAOLA1 On Air - der Sportpodcast" geht es um den aktuellen Umbruch in der Formel 1. ORF-Kommentator Ernst Hausleitner spricht über seine Eindrücke der Königsklasse unter der Führung von Liberty Media und Ferdinand Habsburg spricht offen über seine Ziele und schwere Stunden. Hier anhören:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare