Eng wird bei Rennpremiere in Assen Vierter

Eng wird bei Rennpremiere in Assen Vierter Foto: © getty
 

Philipp Eng im BMW verpasst beim ersten DTM-Rennen des Wochenendes in Assen das Podest knapp. Der Salzburger wird bei der Premiere der Rennserie in der niederländischen Stadt Vierter.

Der Sieg geht durch den deutschen Pole-Setter Marco Wittmann dennoch an einen BMW-Piloten. Den Schweizer Nico Müller und seinen Landsmann Rene Rast, die beide einen Audi fahren, verweist er auf die Plätze zwei und drei.

Ferdinand Habsburg, der zweite Österreicher, der im Deutschen Tourenwagen Masters startet, wird 13. und kommt nicht in die Punkteränge.

Die besten drei Fahrer im Gesamtklassement bleiben unverändert: Rast führt nach seinem dritten Saisonsieg mit 145 Punkten weiterhin vor Müller (121) und Eng (111). Mit 100 Zählern ist Wittmann in der Gesamtwertung Vierter.

Regen sorgt für Spannung

Aufgrund des starken Regens muss das Rennen hinter dem Saftey Car gestartet werden, trotz der schlechten Sicht und den schwierigen Bedingungen setzen sich Wittmann und Rast von ihren Konkurrenten ab.

Da der Spanier Daniel Juncadella in seinem Aston Martin auf der Strecke liegen bleibt, muss das Saftey Car erneut ausrücken. Müller entscheidet sich für einen späten Boxenstopp und setzt sich vorerst an die Spitze, kann die Angriffe von Wittmann aber aufgrund der niedrigen Reifen-Temperatur nicht lange abwehren und muss sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Am Sonntag steht das zweite Rennen in Assen, das zehnte von insgesamt achtzehn, auf dem Programm.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..