WM-Quali: Spanien wendet Blamage ab

WM-Quali: Spanien wendet Blamage ab Foto: © getty
 

Spanien kann einen absoluten Fehlstart in die Qualifikation für die WM 2022 gerade noch vermeiden! Der Weltmeister von 2010 kann nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Griechenland im zweiten Gruppenspiel gegen Georgien trotz Rückstand noch mit 2:1 gewinnen.

Der Außenseiter schockt Spanien kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Treffer von Khvicha Kvaratskhelia (44.). Spanien steckt jedoch nicht auf und kämpft sich in der zweiten Halbzeit zurück. Nach einer guten Stunde bringt Jordi Alba den Ball gefährlich in den Sechzehner, Ferran Torres staubt am zweiten Pfosten ab (56.).

Es dauert bis kurz vor Schlusspfiff, dass die Spanier ihre Feldüberlegenheit auch in einen Siegtreffer ummünzen können. Ein Weitschuss von Leipzig-Profi Dani Olmo findet unter kräftiger Mithilfe von Georgien-Schlussmann Giorgi Loria den Weg ins Tor (92.).

In der Nachspielzeit fliegt dann auch noch Georgiens Levan Shengelia mit Rot vom Platz (94.).

Spanien steht nach zwei Spielen in der Gruppe B somit nur mit vier Zählern da. Georgien, das den Auftakt mit 0:1 gegen Schweden verlor, hält bei null Punkten.

England gewinnt auch zweite Quali-Partie

England legt am Sonntag den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach. Die "Three Lions" gewinnen auswärts in Albanien mit 2:0.

Für die Tore der Engländer sorgen Harry Kane (39.), Torschützenkönig der vergangenen WM, sowie Mason Mount (63.). Somit erhöht England sein Punktekonto in der Gruppe I auf sechs Zähler. Albanien hält nach zwei Spielen bei drei Punkten.

Island verliert auch sein zweites Spiel in der Deutschland-Gruppe J mit 0:2 gegen Armenien. Die Tore gehen auf das Konto von Tigran Barseghyan (53.) und Khoren Bayramyan (74.). Armenien führt die Gruppe vorerst mit sechs Punkten an, Island ist ohne Punktgewinn Letzter.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..