Queiroz wirft als Kolumbiens Teamchef hin

Queiroz wirft als Kolumbiens Teamchef hin Foto: © getty
 

Carlos Queiroz ist nicht mehr Teamchef Kolumbiens.

Der Portugiese nimmt nach knappen zwei Jahren seinen Hut. Dem gingen herbe Niederlagen in den jüngsten Spielen der WM-Qualifikation für Katar 2022 zuvor: Ein 0:3 gegen Uruguay sowie ein schmerzhaftes 1:6 gegen Ecuador.

Bis März muss sein Nachfolger das Ruder herumreißen, dann warten Brasilien und Paraguay - nach vier Spielen mit vier Punkten hinken die Kolumbianer momentan einem WM-Ticket hinterher. Unter den neun Nationen des Kontinents liegt Kolumbien nur auf Rang sieben, für eine Teilnahme an der Endrunde braucht es einen Platz unter den ersten Vier der Qualifikation oder als Fünfter den Umweg über das Playoff.

Der 67-Jährige, der zuvor fast acht Jahre den Iran betreute, stand bei 18 Spielen an der Seitenlinie Kolumbiens.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..