So teuer sind die EM-Gegner von Österreichs U21

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs U21-Team bekommt es bei der ersten Endrundenteilnahme mit Titelverteidiger Deutschland, Serbien und Dänemark zu tun. Die Gregoritsch-Elf startet sicher als Außenseiter in das Turnier.

Das bestätigen auch die Marktwerte der Gruppengegner. Deutschland (314 Mio.), Serbien (137,20 Mio.) und Dänemark (105,60 Mio.) liegen ganz deutlich vor Österreich mit 68 Mio. Auch der wertvollste Spieler der Endrunde kickt für einen ÖFB-Gegner.

LAOLA1 stellt die zwölf teuersten Spieler der Österreich-Gruppe vor.

Zum ersten Mal nimmt das österreichische U21-Team an einer EM-Endrunde teil und trifft dort auf Deutschland, Serbien und Dänemark. Teamchef Gregoritsch kann dabei auf einige erfahrene Akteure zurückgreifen. Das ÖFB-Team hat einen Wert von 68 Millionen Euro. Doch wer ist der wertvollste Spieler in der österreichischen Gruppe? Diese Diashow zeigt es dir.

Bild 1 von 25 | © getty

Luka Jovic (21 Jahre; Serbien): 60 Millionen Euro

Bild 2 von 25 | © GEPA

Der Stürmer-Star, der von Adi Hütters Eintracht Frankfurt für 60 Millionen zu Real Madrid wechselt, ist mit einem Marktwert von 60 Millionen der wertvollste Spieler der gesamten EM und hat einen höheren Wert als seine restlichen Teamkollegen. Die Serben kommen insgesamt auf einen Wert von 137,20 Millionen Euro.

Bild 3 von 25 | © getty

Jonathan Tah (23 Jahre, Deutschland): 40 Millionen Euro

Bild 4 von 25 | © getty

Wertvollster Spieler des Titelverteidigers ist Leverkusens Abwehrchef Jonathan Tah, der mittlerweile eigentlich fixer Bestandteil des A-Teams ist. Deutschlands Elf hat wie so oft nicht den einen Superstar, aber mit einem Gesamtwert von 314 Millionen Euro den vierthöchsten Wert nach den Italienern (423,80 Mio.), den Spaniern (364,80 Mio.) und den Franzosen (363 Mio.).

Bild 5 von 25 | © getty

Maximilian Eggestein (22, Deutschland): 30 Millionen Euro

Bild 6 von 25 | © getty

Der zentrale Mittelfeldspieler von Werder Bremen gehört zu den positiven Überraschungen der abgelaufenen Saison und stand in allen 34 Bundesliga-Partien auf dem Feld. Er erzielte fünf Treffer und bereitete fünf weitere vor.

Bild 7 von 25 | © getty

Nikola MIlenkovic (21, Serbien): 30 Millionen Euro

Bild 8 von 25 | © GEPA

Der Innenverteidiger, der auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann, hat bereits 14 Partien im serbischen A-Team absolviert und stand in den vergangenen beiden Saisonen in der Serie A bei der Fiorentina seinen Mann, wo er insgesamt schon 55 Pflichtspiele bestritten hat.

Bild 9 von 25 | © getty

Lukas Klostermann (22 Jahre, Deutschland): 30 Millionen Euro

Bild 10 von 25 | © getty

Ebenfalls 30 Millionen Euro Marktwert hat Lukas Klostermann. Der Rechtsverteidiger des deutschen Pokalfinalisten RB Leipzig stand zuletzt auch schon im Kader der A-Nationalmannschaft und gilt hinten rechts als gesetzt beim Titelverteidiger.

Bild 11 von 25 | © getty

Joachim Andersen (23 Jahre, Dänemark): 25 Millionen Euro

Bild 12 von 25 | © getty

Nun folgt der wertvollste Spieler des zweiten Gegners der ÖFB-Elf. Mit seinen 25 Millionen Euro liegt Andersen immer noch deutlich vor dem ersten Österreicher. Die EM wird für ihn zum Heimspiel, er verdient sein Geld in Italien bei Sampdoria.

Bild 13 von 25 | © getty

Arne Maier (20 Jahre, Deutschland): 24 Millionen Euro

Bild 14 von 25 | © getty

Es geht munter weiter. Arne Maier von Hertha BSC ist der nächste deutsche MIttelfeldspieler, der es unter die wertvollsten Spieler der ÖFB-Gruppe schafft. Mit seinen 20 Jahren ist er zudem noch deutlich jünger als die vorangegangenen Eggestein und Neuhaus, hat also schon in sehr jungen Jahren einen hohen Marktwert erreicht.

Bild 15 von 25 | © getty

Florian Neuhaus (22 Jahre, Deutschland): 22 Millionen Euro

Bild 16 von 25 | © getty

Und gleich der nächste DFB-Spieler, auch wenn es einer ist, den vermutlich die Wenigsten auf der Rechnung hatten. Das deutsche Mittelfeld ist gespickt mit Spielern, die einen ordentlichen Marktwert besitzen, so auch Gladbachs Florian Neuhaus, dessen Wert sich auf 22 Millionen taxiert.

Bild 17 von 25 | © getty

Nadiem Amiri (22 Jahre, Deutschland): 17 Millionen Euro

Bild 18 von 25 | © getty

19 Einsätze stehen für den Offensivakteur in der deutschen U21 zu Buche, drei Tore erzielte er dabei. Amiri war bereis 2017 im Kader, als Deutschland den Titel gewann. Im Finale gegen Spanien wurde er für den heutigen Bayern-Star Serge Gnabry in der 81. Minute eingetauscht.

Bild 19 von 25 | © getty

Jacob Bruun Larsen (20 Jahre, Dänemark): 15 Millionen Euro

Bild 20 von 25 | © getty

Der zweite Däne im Ranking, dieses Mal einer in Diensten von Borussia Dortmund. Bruun Larsen gehört zu den Gewinnern der starken BVB-Saison, schaffte es sogar Leute wie Christian Pulisic phasenweise hinter sich zu lassen. Er bestritt 24 Einsätze und erzielte zwei Tore für die Borussia - im Frühjahr lief es nicht mehr ganz so toll.

Bild 21 von 25 | © getty

Benjamin Henrichs (22 Jahre, Deutschland): 15 Millionen Euro

Bild 22 von 25 | © getty

Gleichauf mit dem Dänen liegt der nächste Deutsche. Henrichs wechselte vor der abgelaufenen Saison von Bayer Leverkusen zu AS Monaco, erlebte dort eine Horrorsaison, an deren Ende die Monegassen fast abgestiegen wären. Beim letzten Titelgewinn war Henrichs nicht dabei, damals war er Teil des DFB-Kaders, der den Confed Cup gewann.

Bild 23 von 25 | © getty

Xaver Schlager (21 Jahre, Österreich) 15 Millionen Euro

Bild 24 von 25 | © getty

Auf Platz 12 der wertvollsten Spieler dieser Gruppe dann der erste Österreicher - Xaver Schlager von Serienmeister Red Bull Salzburg. Der Mittelfeldmotor gehört eigentlich bereits zum festen Kader von Franco Fodas A-Team, verstärkt aber für die Endrunde das U21-Team. Der zweitteureste ÖFB-Youngster ist übrigens Hannes Wolf (ebenfalls Salzburg) mit einem Wert von 12 Millionen Euro.

Bild 25 von 25 | © GEPA

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare