Am Stammtisch bei Andy Ogris: Peter Stöger

 

Glück im Spiel - Pech bei den Finanzen! Nach dem 1:1 der Austria im Derby bei Rapid mit einem überragenden Tormann Patrick Pentz rückten die Finanzen der Veilchen in den Mittelpunkt. Das 18,8-Millionen-Loch im Jahres-Ergebnis schockt viele violetten Fans mehr als die zwölf Punkte Rückstand auf Meister Salzburg in der Tabelle.

In der angespannten Situation mittendrin steckt Peter Stöger. Der 54-jährige Wiener ist Sport-Vorstand und Trainer der Wiener Austria. Er kennt die Probleme am Verteilerkreis in Favoriten und nimmt sich am Stammtisch bei Andy Ogris auch kein Blatt vor den Mund. Die beiden Austria-Legenden sprechen mit LAOLA1-Chefredakteur Peter Rietzler über die brisante Lage in der sich ihre Austria aktuell befindet.

Peter Stöger spricht die Probleme offen an und erwartet im Sommer 2021 den großen Schnitt in Violett. Sein Vertrag und der seines Trainerteams läuft ebenso aus wie jener von Finanz-Vorstand Markus Kraetschmer. Dazu enden mit Saison-Schluss auch 13 Spieler-Verträge.

Ob der "totale Schnitt" einen Neuanfang ermöglicht und was die Suche nach einem strategischen Partner aktuell sehr erschwert, erläutert Stöger am Stammtisch ebenso wie seine Pläne, den Fortbestand der Austria betreffend. "Corona macht die Situation in vieler Hinsicht nicht leichter. Es gibt Projekte, die interessant sind", verrät Stöger und meint: "Alles liegt offen am Tisch."

Wie ernst die Lage aktuell bei der Austria ist, wie der Überlebenskampf in Violett weitergeht, was bei den Young Violets los ist und was sportlich in dieser Saison noch erreicht werden soll, diskutiert Peter Stöger mit Andy Ogris. Auch zum Tod von Diego Maradona und zum Finale von "Dancing Stars" haben die beiden Ex-Teamspieler eine Meinung.

Freuen Sie sich auf eine unterhaltsame "dritte Halbzeit" am Stammtisch bei Andy Ogris!

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportchef Barisic reagiert auf Fountas-Schick-Zoff

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare