Nachträgliche Ehrung für Lewandowski?

Nachträgliche Ehrung für Lewandowski?
 

Die Auszeichnung von Lionel Messi mit dem Ballon d'Or ließ die Wogen hoch gehen. Viele Experten konnten die Entscheidung nicht nachvollziehen und hätten eindeutig Bayern-Star Robert Lewandowski als verdienten Sieger der von "France Football" unter Fachjournalisten durchgeführten Wahl gesehen.

Der 33-jährige Pole, der in der Deutschen Bundesliga mit 41 Toren einen neuen Torrekord erzielen konnte, wurde allerdings überaschend nur Zweiter hinter dem argentinischen Superstar.

Pascal Ferre, der Chefredakteur von "France Football", erklärte nun auf "Watson", dass es nun noch eine Ehrung für Lewandowski geben könnte. Da im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Trophäe vergeben worden ist, könnte der Pole den Ballon d'Or für 2020 nachträglich erhalten.

"Wir können darüber nachdenken und sollten gleichzeitig die Geschichte des Ballon d’Or respektieren, die auf Wahlen basiert", so Ferre, der sich übrigens auch nicht für Messi entschied. "Ich habe Lewandowski zuerst gewählt, aber ich denke, dass Messi den Ballon d'Or auch verdient hat!"

Damit würde "France Football" auch einem Vorschlag von Sieger Messi folgen, der nach seiner Ehrung folgende Worte an Lewandowski richtete: "Jeder weiß, dass du letztes Jahr der Gewinner warst. Ich finde, France Football sollte dir den Preis für 2020 noch geben. Du hast ihn verdient und solltest ihn auch zuhause haben."

Ferre kann dieser Argumentation einiges abgewinnen: "Wir können nicht sicher sein, ob Lewandowski letztes Jahr den Ballon d‘Or gewonnen hätte. Wir können es nicht wissen, weil es keine Wahlen gab. Aber, um ehrlich zu sein: Letztes Jahr hätte Lewandowski eine große Chance gehabt, zu gewinnen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..