Finne Riski bleibt Katar-Trainingslager fern

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die finnische Fußball-Nationalmannschaft muss bei ihrem Trainingslager in Katar auf Stürmer Riku Riski verzichten.

Der Profi von HJK Helsinki verzichtet aus moralischen Gründen auf eine Reise ins Veranstalterland der Weltmeisterschaft 2022. "Die Ursachen hinter meinem Beschluss sind ethischer Natur gewesen. Ich denke, das waren Werte, an denen ich festhalten will", gibt der 29-Jährige gegenüber der Zeitung "Helsingin Sanomat" zu Protokoll.

Teamchef Markku Kanerva und Teamleiter Lennart Wangel akzeptierten seine Entscheidung, seien jedoch anderer Ansicht gewesen.

Riski wird aufgrund seiner Protest-Aktion aber nicht aus der Mannschaft ausgeschlossen, wie Kanerva erklärt. Er absolvierte für die finnische Nationalmannschaft bisher 28 Länderspiele und erzielte dabei vier Tore.

Das Trainingslager in Katar hatte seit der Bekanntgabe Ende November für heftige Kritik in Finnland gesorgt. Dem WM-Gastgeber 2022 werden Menschenrechtsverstöße vorgeworfen, die Arbeitsbedingungen für hunderttausende Gastarbeiter auf den WM-Baustellen seien katastrophal.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Philipp Zulechner trainiert beim SKN St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare