Neuer Job für Heimo Pfeifenberger

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der ÖFB hat sich dazu entschieden, im Frühjahr ein U20-Nationalteam zu stellen. Weil die U21 mit der Vorbereitung auf die EURO 2019 beschäftigt ist, soll dem Jahrgang 1998 so Spielpraxis vor der kommenden U21-EM-Quali im Herbst garantiert werden.

Hermann Stadler wird die Mannschaft in den Testspielen gegen Norwegen (23. März, 14 Uhr, Frauenkirchen) und die Schweiz (6. Juni, Windischgarsten) betreuen.

Der ehemalige WAC-Coach Heimo Pfeifenberger wird ihm als Co-Trainer zur Seite stehen. Der 52-Jährige ist seit seinem Aus in Wolfsberg seit einem Jahr ohne Verein.

Der U20-Kader:

Tor: Ammar Helac (BW Linz), Fabian Ehmann (Sturm Graz)

Abwehr: Patrick Obermüller, Manuel Thurnwald, Lukas Sulzbacher (alle Rapid), Luca Meisl (St. Pölten), Emanuel Aiwu (Admira), Alexandar Borkovic (Austria), Alexander Burgstaller (LASK)

Mittelfeld: Romano Schmid (Werder/WAC), Marko Raguz (LASK), Melih Ibrahimoglu (Rapid), Jonas Auer (Viktoria Zizkov/Slavia Prag), Vesel Demaku, Dominik Fitz (beide Austria), Robert Ljubicic (St. Pölten), Marco Grüll (Ried), Lukas Malicsek (Admira)

Sturm: Nicolas Meister (LASK), Michael John Lema (Sturm), Kelvin Arase (Horn/Rapid)

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Neuer Rapid-Präsident: Martin Bruckner gilt als Favorit

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare