ÖFB-U17 gegen Slowenien chancenlos

ÖFB-U17 gegen Slowenien chancenlos Foto: © GEPA
 

Österreichs U17-Nationalmannschaft wird nicht an der Europameisterschaft 2022 in Israel teilnehmen. Am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde verliert die Elf von Oliver Lederer in Traiskirchen mit 0:4 gegen Slowenien.

Potocnik bringt Österreichs südliches Nachbarland bereits in der zweiten Minute durch einen Elfmeter in Führung, ÖFB-Kapitän Jakob Schöller produziert in der 27. Minute ein Eigentor, das die frühe Vorentscheidung darstellt. Cuk (40.) und Stojinovic (50.) machen endgültig den Deckel drauf. In der 90. Minute fliegt Österreichs Ibrahimoglu mit Rot vom Platz.

Österreich beendet Gruppe 9 damit als Dritter. Slowenien ist mit einer makellosen Bilanz von neun Punkten und einem Torverhältnis von 13:0 Gruppensieger. Das Kosovo schlägt im Parallelspiel die Färöer 1:0, um mit sechs Punkten als Zweiter in der Eliterunde aufzusteigen.

Die einzige Chance des ÖFB-Teams, als einer der vier besten Gruppendritten in die Eliterunde aufzusteigen, ist bereits jetzt unrealistisch, obwohl in acht der 13 Pools noch kein Spiel ausgetragen wurde. Ins Ranking der besten Gruppendritten fließen nur deren Ergebnisse gegen den Gruppensieger und den Zweiten ein.

Für die ÖFB-U17 stehen dadurch null Punkte und ein Torverhältnis von -5 zu Buche. Bereits jetzt verfügen Finnland und Nordmazedonien über bessere Bilanzen. Dass sieben der restlichen acht zu ermittelnden Gruppendritten eine schlechtere Bilanz als Österreich aufweisen, ist höchst unwahrscheinlich.

VIDEO: Dembele und Aguero steigen ins Barca-Training ein


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..