ÖFB-Frauen: "Eine geile Sensation"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Großer Jubel bei Österreichs Frauen-Nationalteam nach dem 1:0-Auftaktsieg bei der EURO.

"Eine geile Sensation. Wir haben uns vorgenommen, Geschichte zu schreiben und das haben wir geschafft", sagte Torschützin Nina Burger nach der gelungenen Premiere im ORF. "Es ist ein wahr gewordener Traum, hier aufzulaufen und die Hymne zu singen. Das werde ich nie vergessen", schwärmte auch Sarah Zadrazil.

Teamchef Dominik Thalhammer sprach von einem "coolen" Auftakt gegen die Schweiz. "Wir sind stolz und genießen es."

"Bis zur Erschöpfung gekämpft"

"Das war ein Top-Werbung", strahlte ÖFB-Präsident Leo Windtner. "Dass wir das geschafft haben, ist sensationell. Der Spirit hat die Mädchen bis zur Erschöpfung kämpfen lassen. Jede einzelne Spielerin hat eine unheimliche Persönlichkeit und zusammen sind sie ein Dreamteam."

Auch Thalhammer lobte den Spirit seiner Mannschft: "Wir wollten das mehr als die Schweizer. Wir waren aggressiver, vor allem in der ersten Halbzeit immer einen Schritt schneller. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Das war ein historischer Erfolg. Der Auftakt war einfach genial. Wir wussten, dass wir selbstbewusst spielen müssen. Es ist vieles von dem aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben."

VIEO - ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer im Wordrap:

(Text wird unterhalb fortgesetzt)


Für den Teamchef gab es Lob von seinen Spielerinnen. "Wir waren taktisch sehr gut eingestellt. Wir wussten genau, wie wir die starke Offensive der Schweizerinnen ausschalten mussten und haben defensiv wenig zugelassen", sagte Zadrazil. Dem stimmte auch Mittelfeld-Ass Laura Feiersinger zu: "Wir waren taktisch sehr gut eingestellt. Die Verteidigung war ganz sicher, wir haben jedes Duell gewonnen. Wir haben den Schweizern wenig Chancen gelassen, die ganze Mannschaft hat das sehr gut umgesetzt."

"Wir waren aggressiver und spritziger und haben uns über 90 Minuten die drei Punkte verdient", brachte es Burger auf den Punkt. Die ÖFB-Rekordtorschützin sorgte mit ihrem 47. Treffer im Teamdress für den Triumph über die Schweiz. "Zadi (Sarah Zadrazil, Anm.) hat mir den Ball perfekt reingespielt, ich habe geschaut, wo die Torfrau steht und ihn einfach in die andere Richtung geschossen", erklärte Burger.

Für die Legionärin des SC Sand war es der erste Treffer seit 22. Oktober 2016. "Je größer die Herausforderung, desto einfacher tue ich mir. Schön, dass ich das erste Tor machen durfte", sagte Burger.

Burger: "Nichts ist unmöglich"

Geht es nach dem ÖFB-Team, soll Burgers Tor nicht das einzige in den Niederlanden bleiben. Nächster Gruppen-Gegner am Samstag (20:45 Uhr) ist Mitfavorit Frankreich (Das sind die ÖFB-Gegner >>>).

"Wir dürfen nicht abheben und müssen weiter arbeiten", forderte Thalhammer. "Jetzt geht es weiter darum, uns auf Frankreich einzustellen. Die sind spielerisch noch einmal zwei Stufen höher."

Burger gab sich bereits kampfbetont: "Frankreich kann kommen. Es wird ein harter Brocken, wir sind klarer Außenseiter. Aber nichts ist unmöglich."

Die besten Bilder von Österreichs EM-Auftaktsieg:

Bild 1 von 11 | © getty
Bild 2 von 11 | © getty
Bild 3 von 11 | © getty
Bild 4 von 11 | © getty
Bild 5 von 11 | © getty
Bild 6 von 11 | © getty
Bild 7 von 11 | © getty
Bild 8 von 11 | © getty
Bild 9 von 11 | © getty
Bild 10 von 11 | © getty
Bild 11 von 11 | © getty


Textquelle: © LAOLA1.at

EURO-Kader: Österreichs Damen-Team für die Niederlande

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare