Janko: Twitter-Zwist mit Medium

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach seiner Brandrede bei einer ÖFB-Pressekonferenz legt Marc Janko in den sozialen Netzwerken nach.

Der 34-Jährige gerät bei Twitter in einen Zwist mit einem heimischen Medium. Auf einen von "90minuten" geposten Link zu einer Analyse von Jankos Worten antwortet der Teamstürmer: "Was hättet Ihr euch erwartet wenn ihr schreibt 'zu weich im Urteil mit sich selbst'? Glaubt mir wir haben INTERN sehr viel angesprochen..."

Laut dem Sparta-Prag-Legionär sei "eben nicht alles für die Öffentlichkeit" bestimmt, innerhalb des Nationalteams werde "sehr wohl kritisch" miteinander umgegangen.

Auch mit dem Einwurf, dass die Euphorie während der letzten EM-Quali womöglich etwas zu groß wurde, kann er nichts anfangen: "Ich meine schon, dass wir Spieler immer am Boden geblieben sind. Auf die Medien haben/hatten wir keinen Einfluss."

VIDEO - Jankos Brandrede gegen die Landesfürsten:

Textquelle: © LAOLA1.at

Romano Schmid unter Top-60-Youngster Europas

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare