Shevchenko: Gegen Italien wird es für den ÖFB hart

 

Während der Jubel beim ÖFB-Team nach dem 1:0-Sieg groß ist, ist bei den Ukrainern nach dem letzten Gruppenspiel bei der EURO 2020 Wundenlecken angesagt. Als Dritter mit drei Punkten brauchen die Osteuropäer viel Glück, um doch noch ins Achtelfinale aufzusteigen.

"Wir hatten heute viele zu leichte Fehler und sind in jeder Aktion zu spät gekommen. Die Österreicher haben sehr gut gepresst und waren körperlich stärker als wir. Wir waren einfach nicht bereit und nicht wirklich konkurrenzfähig", sagt Teamchef Andriy Shevchenko nach der Partie.

Die ukrainische Legende blickt auch schon auf das Achtelfinale der Österreicher: "Gegen Italien wird es für sie hart, weil Italien eine starke Mannschaft hat und bisher gute Leistungen gezeigt hat. Aber man hat im Fußball immer eine Chance. Alles ist möglich."

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Superstar Oleksandr Zinchenko verbittert: "Ich bin sehr enttäuscht. Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war inakzeptabel. Die Art und Weise, wie wir uns auf dem Feld verhalten haben, war inakzeptabel. Wir haben uns vor dem Spiel im Training gut gefühlt. Aber heute hat nichts funktioniert."

"Ich denke nicht, dass Österreichs physisches Spiel der Schlüssel für unsere Niederlage war. Ich denke, es geht eher um Mentalität. Wir müssen kämpfen und jeder seine Duelle gewinnen. Aber nun müssen wir unser Level einfach akzeptieren", so der ManCity-Profi.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..