Der ÖFB beobachtet Moritz Bauer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Beim ÖFB tut sich eine neue Option in der Rechtsverteidigung auf. Moritz Bauer verfügt mittlerweile über einen österreichischen Reisepass und ist für das ÖFB-Nationalteam spielberechtigt.

Teamchef Marcel Koller zieht den 25-Jährigen offenbar auch tatsächlich in Betracht. "Wir wissen, dass er spielberechtigt ist. Er steht unter Beobachtung", erklärt eine ÖFB-Sprecherin gegenüber der "APA".

Der Außenverteidiger steht seit Sommer in Russland bei Rubin Kasan unter Vertrag.

Bauer ist in der russischen Premier Liga Stammspieler und hat in 13 Partien vier Assists geliefert.

Der gebürtige Schweizer, dessen Vater Österreicher ist, sei im Rahmen seiner Einbürgerung bereits mit ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner in Kontakt gestanden.

ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat sich zu der Personalie bisher zurückhaltend geäußert. Seinen nächsten Kader gibt der Schweizer im März vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen die Republik Moldau (24. März) bekannt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Die ÖFB-U21 kennt ihre nächsten EM-Quali-Gegner

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare