David Alaba ist Kapitän gegen Moldawien

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marcel Koller hat eine Entscheidung getroffen: David Alaba wird das ÖFB-Team am Freitag (20:45 Uhr) im WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien als Kapitän auf den Platz führen.

"Wir haben uns für ihn entschieden, weil er ein Spieler ist, der mit Druck umgehen kann, die Champions League gewonnen hat und seit fünf, sechs Jahren regelmäßig bei den Bayern spielt", schildert der Teamchef bei der Abschluss-Pressekonferenz in Wien.

"Es ist eine Riesenehre für mich", zeigt sich Alaba stolz.

Burgstaller damit in der Startelf?

Der etatmäßige Kapitän der ÖFB-Elf, Julian Baumgartlinger, fehlt gegen die Osteuropäer aufgrund einer Sperre, weshalb die Wahl von Koller mit Spannung erwartet wurde.

Dass die Wahl auf Alaba gleichzeitig bedeutet, dass Marc Janko nicht in der Startelf stehen wird und möglicherweise Team-Rückkehrer Guido Burgstaller von Beginn an seine Chance bekommt, will der Schweizer nicht bestätigen. "Das ist eine Interpretationsmöglichkeit, möchte ich aber noch offen lassen, weil wir noch eine Trainingseinheit vor uns haben."

Lukse wieder im Training

An dieser wird auch Torhüter Andreas Lukse teilnehmen, der nach überstandener Magenverstimmung bereits am Mittwochnachmittag wieder mit der Mannschaft arbeiten konnte. "Es ist nicht so, dass er vor Kräften strotzt, aber er fühlt sich wohler", erklärt Teamchef Koller.



Textquelle: © LAOLA1.at

Lewis Hamiltons Wunsch: Mehr Frauen im F1-Paddock

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare