Personalpoker: Foda plant gegen DFB-Elf Änderungen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

ÖFB-Teamchef Franco Foda kündigt für das Testspiel gegen Deutschland (Samstag, 18 Uhr im LIVE-Ticker) Änderungen an der Startelf an.

"Ich werde sicher wieder etwas verändern und vielleicht zwei, drei neue Spieler bringen. Testspiele sind zum Testen da. Ich weiß aber auch, dass man gegen die Besten der Welt vorsichtig sein muss", deutet der Deutsche vor dem Duell mit seinem Heimatland an, dass er die Anfangsformation nicht komplett durcheinanderwirbeln wird.

Eine Schlüsselrolle in den Überlegungen bezüglich System und Aufstellung spielt vermutlich David Alaba. Foda bekräftigt zwar, dass "alle Spieler fit und einsatzbereit" seien.

Beim zuletzt angeschlagenen Bayern-Star möchte der ÖFB-Chefcoach jedoch noch das Abschlusstraining abwarten.

Foda: "Ich finde es toll, dass David bei uns ist"

"So wie wir es vor dem Russland-Spiel gehandhabt haben, werde ich es auch diesmal in Ruhe mit David besprechen. David ist topfit, er hat ja auch das Pokal-Fnale bestritten. Aber er hat jetzt schon über einen längeren Zeitraum die gleichen Probleme. Ich denke, er hat es persönlich gut im Griff, am Donnerstag hat er auch mittrainiert", scheint Foda guter Dinge, dass es trotz der vom Rücken ausgehenden Oberschenkelprobleme mit einem Einsatz klappen wird.

Am Mittwoch gegen Russland saß Alaba zu Beginn noch auf der Bank, möglicherweise auch mit dem Kräftemessen mit Deutschland im Hinterkopf.

"David ist für uns ein extrem wichtiger Spieler. Er hat hohe Qualität, unabhängig davon auf welcher Position er spielt. Ich finde es auch toll, dass er hier bei uns ist, nachdem er nun schon über einen längeren Zeitraum Probleme hat. Aber er spielt gerne für Österreich. Das hat man auch gegen Russland gesehen, als er für die letzten 35 Minuten reinkam und noch etwas bewegen wollte", lobt der Teamchef.

Bewährungsprobe für Siebenhandl?

Bezüglich der möglichen Änderungen kann man nur spekulieren. Als wahrscheinlich gilt, dass Foda diesmal Jörg Siebenhandl ins Tor stellt. Da man ein offenes Rennen um den Job als Einser-Goalie in der Nations League kommuniziert hat, würde es Sinn machen, den Keeper des SK Sturm nach seinem Debüt in Luxemburg auch einmal gegen ein großes Kaliber eine Bewährungschance zu geben.

Die Feldspieler betreffend plant Foda wieder eine Aufstellungsvariante, die es ermöglicht, im Fall der Fälle ohne Wechsel das System zu switchen. Ob er erneut mit einer Dreierkette oder diesmal mit einer Viererkette beginnt, ließ Foda offen.

Spannend wird es im Falle einer Viererkette, denn dann ist es möglich, dass Alaba als klassischer Linksverteidiger zum Einsatz kommt und somit eine langwierige Diskussion im Nationalteam ihren Schlusspunkt findet. Eine andere Option für diesen Fall ist, mit Aleksandar Dragovic, Sebastian Prödl und Martin Hinteregger trotzdem drei Innenverteidiger zu nominieren und Letzteren nach links zu schieben.

Startelf lässt weitere Rückschlüsse zu

Fodas Aufstellung in diesem Prestige-Duell wird jedenfalls spannend und sollte weitere Aufschlüsse über seine personellen Pläne beziehungsweise das Standing diverser Kadermitglieder geben.

Ersatzspieler vom Russland-Spiel mit klaren Startelf-Ambitionen gibt es einige - beispielsweise die Deutschland-Legionäre Stefan Ilsanker, Florian Grillitsch und Guido Burgstaller. Auf der rechten Seite musste am Mittwoch Ex-Russland-Legionär Moritz Bauer zusehen. Sollte erneut Stefan Lainer den Vorzug bekommen, wäre dies ein deutliches Indiz dafür, dass der Salzburg-Kicker im vermeintlich offenen Konkurrenzkampf auf der rechten Defensivseite derzeit die Nase vorne hat.

Ebenso interessant zu beobachten ist die Frage, ob der Teamchef den starken Auftritt von Startelf-Debütant Peter Zulj honoriert und dem Sturm-Spieler eine weitere Chance gibt, sein Können von Anfang an unter Beweis zu stellen. Selbiges gilt für Goldtorschützen Alessandro Schöpf. Beides sind vielseitige Spieler, die auch anders als am Tivoli positioniert werden könnten.

Ergebnis spielt für Foda untergeordnete Rolle

Unabhängig davon, wer von Beginn an zum Einsatz kommt, stellt Foda klar, dass es nebensächlich ist, ob die Serie von vier Siegen in den ersten vier Spielen seiner Amtszeit eine Forsetzung findet oder nicht. Entscheidend sei einzig und allein die Leistung:

"Für mich spielt das Ergebnis eine untergeordnete Rolle. Das habe ich auch schon vor dem Russland-Spiel gesagt. Wichtig wird die Art und Weise, wie wir auftreten, sein. Von den bisherigen Länderspielen ist es die größte Herausforderung. Aber wir wollen uns mit den Besten messen, an ihnen orientieren", erklärt der 52-Jährige.

MÖGLICHE AUFSTELLUNGEN:

Österreich: Siebenhandl (Sturm Graz, 1 Länderspiel) - Dragovic (Leicester City/ENG, 63/1 Tor), Prödl (Watford/ENG, 67/4), Hinteregger (FC Augsburg/GER, 29/2) - Lainer (Salzburg, 5/0), Baumgartlinger (Bayer Leverkusen/GER, 62/1), Ilsanker (RB Leipzig/GER, 28/0), Alaba (Bayern München/GER, 61/12) - Schöpf (Schalke 04/GER, 16/3), P. Zulj (Sturm Graz, 2/0) - Arnautovic (West Ham/ENG, 70/19)

Ersatz: Lindner (Grasshopper Zürich/SUI, 18), Stankovic (Salzburg, 0), Strebinger (Rapid Wien, 0) - Bauer (Stoke City/ENG, 5/0), Potzmann (Sturm Graz, 0), Danso (FC Augsburg/GER, 5/0), Wimmer (Stoke City/ENG, 8/0), Hierländer (Sturm Graz, 1/0), X. Schlager (Salzburg, 3/0), Grillitsch (1899 Hoffenheim/GER, 9/1), Murg (Rapid Wien, 0), Schaub (Rapid Wien, 9/5), Kainz (Werder Bremen/GER, 9/0), Burgstaller (Schalke 04/GER,17/1), Alar (Sturm Graz, 2/0)

Es fehlen: Sabitzer (Schulterverletzung), Lazaro, Gregoritsch (beide Adduktorenprobleme), Ulmer (Muskelfaserriss), Wöber (Oberschenkelprobleme)

Fraglich: Alaba (Oberschenkelprobleme)

Deutschland: Neuer (Bayern München, 74 Länderspiele) - Kimmich (Bayern München, 27/3), Rüdiger (Chelsea/ENG, 23/1), Süle (Bayern München, 9/0), Hector (1. FC Köln, 36/3) - Khedira (Juventus Turin/ITA, 73/7), Gündogan (Manchester City/ENG, 24/4) - Brandt (Bayer Leverkusen, 14/1), Özil (Arsenal/ENG, 89/22), Reus (Borussia Dortmund, 29/9) - Werner (RB Leipzig, 12/7)

Ersatz: ter Stegen (FC Barcelona/ESP, 19), Leno (Bayer Leverkusen, 6), Trapp (Paris SG/FRA, 3) - Plattenhardt (Hertha BSC, 6/0), Ginter (Borussia Mönchengladbach, 17/0), Tah (Bayer Leverkusen, 3/0), Rudy (Bayern München, 24/1), Goretzka (Schalke 04, 14/6), Sane (Manchester City/ENG, 11/0), Gomez (Vfb Stuttgart, 73/31), Draxler (Paris SG/FRA, 42/6), Petersen (Freiburg, 0)

Es fehlen: Boateng (nach Oberschenkelverletzung), Kroos (noch nicht beim Team), Th. Müller, Hummels (werden beide geschont)

Fraglich: Gomez (muskuläre Probleme)


PODCAST: DIE "PIEFKE-SAGER"

Rivalität? Vorurteile? Sprache? Was denken prominente Deutsche in Fußball-Österreich wirklich über den heimischen Fußball beziehungsweise das Land Österreich und seine (liebevollen) Eigenheiten? Wir haben in der 11. Ausgabe von LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast bei Teamchef Franco Foda, Salzburg-Goalie Alexander Walke und dem zurückgetretenen Sturm-Kapitän Christian Schulz nachgefragt:


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: 4 Trainerkandidaten bei Aufsteiger Hartberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare