Koller klärt die Tormann-Frage

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Heinz Lindner ist zurück. Erstmals seit der EURO 2016 steht der 26-Jährige im Kader des ÖFB-Teams.

Der Kreuzbandriss von Robert Almer (so geht es ihm), der nominellen Nummer eins, macht eine Rückkehr des Oberösterreichers möglich. Neben Lindner sind Leverkusen-Ersatzgoalie Ramazan Özcan und Altachs Andreas Lukse gegen Irland (12.11.) und die Slowakei (15.11.) dabei.

"Wir haben nicht die Möglichkeit, groß zu testen, deswegen sind wir auf Altbewährtes zurückgekommen", sagt Marcel Koller.

Koller über Lindner:

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


"Verschiedene Torhüter diskutiert"

Man habe mit Tormanntrainer Klaus Lindenberger "verschiedene Torhüter durchdiskutiert", lässt der Teamchef wissen. Letztendlich habe man sich aber eben für ein Comeback Lindners entschieden. "Wir wissen, dass er auf diesem Level spielen kann, er hat das öfter gezeigt", sagt Koller.

Lindner hat im August 2015 sein bisher einziges Pflichtspiel für die Frankfurter, zu denen er im Sommer 2015 von der Austria gewechselt ist, absolviert. Im ÖFB-Team war er Ende Mai 2016 beim Test gegen Malta eine Spielhälfte lang im Einsatz.

"Wir wissen, dass er im Moment nicht spielt, wissen aber auch, dass er im Trainingsbetrieb drinnen ist. Er hat schon bei der EURO gezeigt, dass er in sehr guter Form war, dass er damit umgehen kann. Wir haben Vertrauen in ihn", macht sich Koller keine großen Sorgen.

Lob für Özcan

Für Almer tue es Koller "sehr leid". "Ich habe schon zwei Mal mit ihm telefoniert und wünsche ihm nochmal gute Besserung", berichtet der Schweizer.

So gut wie fix ist, dass Özcan gegen Irland im Tor stehen wird. Der 32-Jährige hat Almer zuletzt schon gegen Wales und in Serbien ersetzt.

Von Koller gibt es Lob: "Özcan hat gegen Serbien gezeigt, dass er voll bei der Sache ist. Er hat auch in den Trainingseinheiten gezeigt, dass er bereit ist, dass er eine wichtige Stütze ist – nicht nur in der Kabine, sondern auch auf dem Feld. Gerade gegen Serbien war er am Schluss sehr aktiv, war sehr offensiv eingestellt, hat die Flanken runtergeholt und versucht, das Spiel schnell zu machen."

Ruttensteiners Perspektive

Sportdirektor Willi Ruttensteiner meint im "ORF": "Der Ausfall Almers ist sicherlich schmerzhaft, er war die klare Nummer eins. Ich habe aber auch großes Vertrauen in Özcan, er bringt viel Erfahrung mit. Ich denke, er wird seine Sache gut machen."

In Sachen Perspektive auf der Tormann-Position spricht Ruttensteiner von "vielen Talenten", die nachkommen. Er nennt dabei U21-Teamgoalie Daniel Bachmann, der im A-Team auf Abruf steht: "Bei ihm sehe ich Möglichkeiten, aber er muss sich natürlich erst bei seinem Verein durchsetzen."

Außerdem lobt der Oberösterreicher Rapid-Talent Paul Gartler. Der 19-Jährige habe bei der U19-EM im Sommer gute Leistungen gebracht. Gartler sitzt mittlerweile bei den Rapid-Profis immer wieder auf der Ersatzbank.

Lindner zurück im ÖFB-Team! Die richtige Entscheidung?


Die LAOLA1-Dreierkette diskutiert über die Position von David Alaba:


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare