Alaba, Harnik und Sabitzer sagen dem ÖFB-Team ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Drei Stammkräfte müssen dem ÖFB-Team absagen.

David Alaba, Martin Harnik und Marcel Sabitzer fehlen dem Nationalteam in den abschließenden WM-Qualifikations-Partien gegen Serbien und in Moldawien verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt.

Für das Trio werden Valentino Lazaro, Philipp Schobesberger und Christoph Knasmüllner nachnominiert.

Alaba muss wegen anhaltender Probleme im Sprunggelenk absagen, Harnik wegen eines aktivierten Fernsesporns. Sabitzer muss wegen einer Zahn-OP passen.

Knasmüllner erstmals mit dabei

Mit Lazaro, der zuletzt seine ersten Einsätze für Neo-Arbeitgeber Hertha BSC absolviert hat, kehrt ein bekanntes Gesicht zurück.

Auch für Schobesberger ist das ÖFB-Team kein komplettes Neuland, der Rapidler gehörte im Sommer 2015 vor dem 1:0-Auswärtssieg in Russland dem Aufgebot von Teamchef Marcel Koller an. Auf sein Länderspiel-Debüt wartet der Flügelflitzer jedoch noch.

Für Knasmüllner ist es die erstmalige Nominierung in den Kader. Der frühere Junioren-Teamspieler schrieb am Wochenende mit einem Hattrick gegen den LASK Schlagzeilen. In den vergangenen vier Bundesliga-Partien hat der Mittelfeldspieler sechs Tore erzielt.

Weisheitszahn-OP bei Sabitzer

Alaba feierte erst vergangene Woche in der Champions League sein Comeback beim FC Bayern, seine gegen Georgien erlittene Verletzung ist jedoch noch nicht ganz ausgeheilt. Der 25-Jährige verpasst somit seine ersten Länderspiele seit über zwei Jahren - letztmals fehlte er beim 1:0-Auswärtssieg in Russland.

Wesentlich häufiger fehlte dem Nationalteam zuletzt Sabitzer, dem in diesem Jahr auf ÖFB-Ebene das Pech ein treuer Begleiter zu sein scheint. Gegen Georgien musste er zuletzt wegen einer in Wales erlittenen Blessur passen. Im Juni musste er für das Gastspiel in Irland wegen einer im eigenen Wohnzimmer erlittenen Armverletzung absagen.

Nun wurden der Offensivkraft von RB Leipzig zwei Weisheitszähne gezogen. Die Wunde im Mund wurde operiert, der Steirer muss in den nächsten sechs Tagen Antibiotika nehmen und ist deshalb kein Thema für die womöglich letzten beiden Länderspiele unter Koller.

Entwarnung gibt es unterdessen bei Marko Arnautovic. Der ÖFB-Star, der seinem Verein West Ham am Wochenende erkrankt gefehlt hat, ist ins ÖFB-Camp eingerückt.

Auch Hinteregger fällt aus

Doch damit nicht genug! Wie am Montag-Abend bekannt wurde, muss auch Martin Hinteregger für die WM-Quali-Spiele gegen Serbien und Moldawien absagen:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare