So viele Titel ist RB Salzburg Rapid voraus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid braucht Titel wie einen Bissen Brot.

Nicht nur aufgrund des vereinsinternen Leerlaufs in der jüngeren Vergangenheit dürsten die Hütteldorfer nach einem nationalen Erfolg. Auch die einzelnen Spieler können mit ihren Erfahrungen von anderen Vereinen oder aus anderen Ligen nicht annähernd mit RB Salzburg (Finale am 1. Mai, ab 16:30 Uhr LIVE im LIVE-Ticker) mithalten.

Rapid gegen Salzburg - ungleicher könnte ein Cup-Finale nicht sein, zumindest wenn man die Titelausbeute der beiden Großklubs vergleicht. Auf der einen Seite die Wiener, die seit 2008 auf einen Meister- und gar seit 1995 auf einen Cup-Titel warten. Und auf der anderen Seite die Mozartstädter, der Serienmeister, der in Österreich Triumphe am Fließband einfährt.

Die ernüchternde Bilanz aus Rapid-Sicht, wenn man die gesammelten Titel aller Kaderspieler zusammenzählt: 18:92!

RBS-Goalies mit fast so vielen Titeln wie ganz Rapid

Auch wenn bei Salzburg vier Kaderspieler mehr miteinberechnet sind - diese Statistik spricht Bände und unterstreicht nur die Tatsache, dass die Grün-Weißen seit zehn Jahren vergeblich nach Meisterteller oder Pokal greifen.

Zahlenspiele kann man viele anstellen. Sehr deutlich wird die ungleiche Gegenüberstellung durch die Tatsache, dass alleine die RBS-Torhüter Alexander Walke und Cican Stankovic auf insgesamt 17 Titel - also nur einen weniger als Rapid - kommen (zum Vergleich: Rapids Torhüter konnten noch kein einziges Mal jubeln).

Dass kein Rapid-Spieler einen Titel mit seinem jetzigen Verein feiern durfte, liegt auf der Hand. Der längstdienende Rapidler Mario Sonnleitner ist erst seit 2010 bei den Hütteldorfern. Zudem fällt auf, dass nur ein Spieler in Österreich Meister wurde (Murg mit Austria) und nur vier Cupsieger (Sonnleitner, Potzmann und Alar mit Sturm, Schobesberger mit Pasching).

Ganz anders stellt sich das beim Konkurrenten aus Salzburg dar: 84 der eingefahrenen 92 Titel konnten die Spieler mit RB Salzburg einheimsen! Nur ein Spieler wurde mit einem anderen österreichischen Klub Meister, nämlich Andreas Ulmer mit Austria Wien. Nur sieben Titeln holten die Kaderspieler bei ausländischen Klubs.

Rapids Top 3-Titelhamster:

1. Srdjan Grahovac: 4 Titel

Überraschung, Überraschung! Der Rückkehrer nützte seine Auszeit, um das zu machen, was ihm bei Rapid bisher versagt blieb: Titel sammeln. Zwei Mal wurde er in dieser Zeit kasachischer Meister mit dem FC Astana. Der bosnischer Meistertitel und der Cupsieg mit Banja Luka stammen schon aus der Pre-Rapid-Ära aus den Saisonen 2009/10 und 2010/11.

2. Andrija Pavlovic: 3 Titel

Überraschung, die zweite! Auch der Sommerneuzugang hat vor Rapid Titel gewinnen können. Mit dem FC Kopenhagen wurde er Meister und Cupsieger in der Saison 2016/17, den serbischen Pokal mit dem FK Cukaricki holte er bereits 2014/15.

3. Boli Bolingoli/Ivan Mocinic: je 2 Titel

Nur vier Kaderspieler haben zwei Titel mehr, alle anderen weniger. Bolingoli wurde mit dem FC Brügge Meister und Cupsieger 2015/16. Der dauerverletzte Mocinic hat auch schon bessere Zeiten erlebt. Kroatischer Meister (2016/17) und Cupsieger (2013/14) mit dem HNK Rijeka. Meister wurde er nur, weil er in dieser Saison noch ein Spiel für Rijeka bestritt, dann folgte sein Wechsel zu Rapid und der Beginn seiner Leidenszeit.

Salzburgs Top 3-Titelhamster:

1. Andreas Ulmer 14

Der Inbegriff eines österreichischen Titelhamsters! 14 Titel sind schon aller Ehren wert. Seit Jänner 2009 ist Ulmer nicht mehr aus der Salzburg-Elf wegzudenken, seitdem dominierte er mit den Bullen die nationalen Bewerbe und heimste im RBS-Dress 13 Titel ein. Ein Meistertitel datiert noch aus seiner Zeit bei Austria Wien aus dem Jahr 2005/06. Alleine in dieser Saison sind insgesamt noch Nummer 15 und 16 möglich, zudem verlängerte er seinen Vertrag bis 2022 - da kann er sich schon einmal vorsichtshalber einen zusätzlichen Trophäenschrank anschaffen.

2. Christoph Leitgeb 13

Einer steht ihm fast um nichts nach, auch wenn man bedenken muss, dass Leitgeb im Vergleich zu Ulmer aufgrund von Verletzungen einige Jahre kaum spielte. Trotzdem gehen stolze 13 Titel auf seine Kappe - nur einer weniger als Ulmer. Mit Salzburg holte er aber gleich viele Titel wie Ulmer, denn er konnte davor mit Sturm keinen großen Erfolg feiern. Mit 34 Jahren neigt sich seine Karriere dem Ende zu, zumindest bei Red Bull.

3. Alexander Walke 12

Der Dritte im Bunde ist die langjährige Nummer eins, die mittlerweile für Cican Stankovic in die zweite Reihe gerückt ist. Walke wurde 6 Mal Meister und 5 Mal Cupsieger mit Salzburg, zudem darf er sich auch deutscher Meister nennen. 2003/04 - doch schon ein "Zeiterl" her - wurde er im Alter von 20 Jahren Meister mit Werder Bremen, ohne auch nur ein einziges Mal zum Einsatz zu kommen.

Die noch Titellosen:

RAPID: Bei den Wienern sind durchaus bekannte Namen dabei, die weiterhin einem Titel nachlaufen, allen voran Stefan Schwab, Christoph Knasmüllner oder auch Christopher Dibon. Gleich 14 Spieler aus dem 25 Mann Kader warteten bisher vergeblich.

Ohne Titel sind: Richard Strebinger, Tobias Knoflach, Paul Gartler, Mateo Barac, Christopher Dibon, Max Hofmann, Mert Müldür, Stephan Auer, Manuel Thurnwald, Dejan Ljubicic, Manuel Martic, Stefan Schwab, Christoph Knasmüllner, Tamas Szanto.

SALZBURG: Keinen Titel bei RB Salzburg gewonnen zu haben, ist schon fast ein Kunststück. Lediglich Neuankömmlinge oder jene, die aus der eigenen Nachwuchsschule stetig nach oben streben, gehören dieser Zunft an. Der mit Abstand bekannteste Name: Zlatko Junuzovic. Neun Spieler sind noch ohne Titel im 29-Mann-Kader.

Ohne Titel sind: Philipp Köhn, Jasper van der Werff, Albert Vallci, Darko Todorovic, Kilian Ludewig, Zlatko Junuzovic, Erling Braut Haland, Mahamadou Dembele, Youba Diarra.

Die Titel-Ausbeute des SK Rapid im Überblick:

Spieler Meister-Titel Cup-Titel Super-Cup-Titel GESAMT:
Richard Strebinger 0 0 0 0
Tobias Knoflach 0 0 0 0
Mateo Barac 0 0 0
Christopher Dibon 0 0 0 0
Mario Sonnleitner 0 1xSturm Graz 0 1
Maximilian Hofmann 0 0 0 0
Boli Bolingoli 1x Brügge (BEL) 1x Brügge (BEL) 0 2
Mert Müldür 0 0 0 0
Marvin Potzmann 0 1x Sturm Graz 0 1
Stephan Auer 0 0 0 0
Manuel Thurnwald 0 0 0 0
Dejan Ljubicic 0 0 0 0
Srdjan Grahovac 2x Astana (KAZ), 1x Banja Luka (BIH) 1x Banja Luka (BIH) 0 4
Manuel Martic 0 0 0 0
Stefan Schwab 0 0 0 0
Ivan Mocinic 1x Rijeka (CRO) 1x Rijeka (CRO) 0 2
Thomas Murg 1x Austria Wien 0 0 1
Philipp Schobesberger 0 1x Pasching 0 1
Christoph Knasmüllner 0 0 0 0
Tamas Szanto 0 0 0 0
Andrei Ivan 0 1x Craiova (ROU) 0 0
Andrija Pavlovic 1x Kopenhagen (DEN) 1x Kopenhagen (DEN), 1x Cukaricki (SRB) 0 3
Deni Alar 0 1x Sturm Graz 0 0
Aliou Badji 0 1x Djurgardens (SWE) 0 1
GESAMT (25 Spieler): 7x Meister 11x Cupsieger 0x Supercup 18 Titel

Die Titel-Ausbeute von RB Salzburg im Überblick:

Spieler Meister-Titel Cup-Titel Super-Cup-Titel GESAMT:
Cican Stankovic 3x RBS 2x RBS 0 5
Alexander Walke 1x Bremen (GER), 6x RBS 5x RBS 0 12
Philipp Köhn 0 0 0 0
Marin Pongracic 1x RBS 0 0 1
Andre Ramalho 3x RBS 2x RBS 0 5
Jerome Onguene 1x RBS 0 0 1
Jasper van der Werff 0 0 0 0
Albert Vallci 0 0 0 0
Andreas Ulmer 8x RBS, 1x Austria Wien 5x RBS 0 14
Stefan Lainer 3x RBS 2x RBS 0 5
Darko Todorovic 0 0 0 0
Patrick Farkas 1x RBS 0 0 1
Kilian Ludewig 0 0 0 0
Diadie Samassekou 2x RBS 1x RBS 0 3
Xaver Schlager 3x RBS 2x RBS 0 5
Zlatko Junuzovic 0 0 0 0
Antoine Bernede 0 0 1x PSG 1
Enock Mwepu 1x RBS 0 0 1
Dominik Szoboszlai 1x RBS 0 0 1
Christoph Leitgeb 8x RBS 5x RBS 0 13
Hannes Wolf 2x RBS 0 0 2
Munas Dabbur 2x RBS, 2x Maccabi Tel Aviv (ISR) 1x RBS 0 5
Takumi Minamino 4x RBS 3x RBS 0 7
Erling Braut Haland 0 0 0 0
Fredrik Gulbrandsen 2x RBS, 1x Molde (NOR) 1x RBS, 2x Molde (NOR) 0 6
Smail Prevljak 2x RBS 1x RBS 0 3
Patson Daka 1x RBS 0 0 1
Mahamadou Dembele 0 0 0 0
Youba Diarra 0 0 0 0
GESAMT (29 Spieler) 59x Meister 32x Cupsieger 1x Supercup 92 Titel

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Cup-Finale: Rapid-Sektor hinter dem Tor ausverkauft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare