Rapids Max Hofmann darf doch Finale spielen

Aufmacherbild
 

Es war der Aufreger des Spiels LASK gegen Rapid!

Peter Michorl sieht für sein wüstes Einsteigen von hinten gegen Thomas Murg nur Gelb, in weiterer Folge sieht Maximilian Hofmann wegen Kritik und "Vogel zeigen" vermeintlich Gelb-Rot.

Doch im offiziellen Spielbericht stellt sich das anders dar. In diesem ist vermerkt, dass der Rapid-Verteidiger glatt Rot gesehen hat. Dies sorgt nun für durchaus interessante Veränderungen im Vorfeld des Finales.

Denn eine Rote Karte darf Hofmann auch in der Bundesliga, sprich im nächsten Pflichtspiel absitzen, das wird am Samstag im Meisterschaftsspiel gegen Wacker Innsbruck der Fall sein. Damit ist er offiziell für das Finale gegen RB Salzburg am 1. Mai spielberechtigt. Bei Gelb-Rot hingegen wäre er im Endspiel nicht zum Zug gekommen.

Die besten Bilder vom Halbfinale des ÖFB-Cups:

Bild 1 von 23 | © GEPA

LASK - Rapid Wien 1:1 (3:4 n. Elfmeterschießen)

Bild 2 von 23 | © GEPA
Bild 3 von 23 | © GEPA
Bild 4 von 23 | © GEPA
Bild 5 von 23 | © GEPA
Bild 6 von 23 | © GEPA
Bild 7 von 23 | © GEPA
Bild 8 von 23 | © GEPA
Bild 9 von 23 | © GEPA
Bild 10 von 23 | © GEPA
Bild 11 von 23 | © GEPA
Bild 12 von 23 | © GEPA
Bild 13 von 23 | © GEPA

GAK - Red Bull Salzburg 0:6

Bild 14 von 23 | © GEPA
Bild 15 von 23 | © GEPA
Bild 16 von 23 | © GEPA
Bild 17 von 23 | © GEPA
Bild 18 von 23 | © GEPA
Bild 19 von 23 | © GEPA
Bild 20 von 23 | © GEPA
Bild 21 von 23 | © GEPA
Bild 22 von 23 | © GEPA
Bild 23 von 23 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Rapid: Aufreger! "Wenn das nicht Rot ist..."

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare