Klagenfurt steigt erst nach Verlängerung auf

Klagenfurt steigt erst nach Verlängerung auf Foto: © GEPA
 

Der SK Austria Klagenfurt steht im Viertelfinale des ÖFB-Cups. Das Team von Peter Pacult setzt sich im Achtelfinale auswärts bei Regionalligist SC Weiz nach hartem Kampf mit 4:1 nach Verlängerung durch.

Der Bundesligist legt einen perfekten Start in die Partie hin. Nach gerade mal fünf Minuten bedient Patrick Greil seinen Mittelstürmer Markus Pink ideal, dieser drückt den Ball zum 1:0 über die Linie (5.).

Danach schaltet Klagenfurt aber ein wenig zurück, woraufhin auch Weiz einige gute Möglichkeiten vorfindet. Kurz vor der Pause kommen die Kärntner wieder etwas auf, Christopher Cvetko setzt unter anderem einen Weitschuss an die Latte.

Weiz gelingt jedoch ein Start nach Maß in die zweite Halbzeit. Klagenfurt stellt sich im eigenen Sechzehner nicht geschickt an, Roman Hasenhütl behält die Übersicht und schießt zum 1:1 ein (50.).

Klagenfurt bietet sich vor Ende der regulären Spielzeit aber nochmal die große Gelegenheit, um das Spiel frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen, nachdem Markus Pink im gegnerischen Sechzehner gelegt wird. Patrick Greil scheitert jedoch mit seinem folgenden Elfmeter an Pascal Legat (83.). Weiz-Verteidiger Denis Kramar wird für sein Elfer-Foul zudem mit Rot vom Platz gestellt.

In der Verlängerung bringt Klagenfurt den Aufstieg aber doch noch unter Dach und Fach. Der eingewechselte Darijo Pecirep schießt die Kärntner nach Vorlage von Florian Rieder mit 2:1 in Führung (98.).

Patrick Greil legt mit einem Schuss aus der Drehung den dritten Treffer nach (105+2.). In der zweiten Halbzeit der Verlängerung schnürt Darijo Pecirep mit einem tollen Volley auch noch einen Doppelpack (112.).

Die Viertelfinal-Paarungen finden von 4. bis 6. Februar 2022 statt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..