Real Madrid sichert sich souverän die Supercopa

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Clasico in der Supercopa ist auch im Rückspiel eine klare Sache.

Real Madrid setzt sich gegen den FC Barcelona vor eigenem Publikum souverän mit 2:0 durch und sichert sich nach dem 3:1-Auswärtssieg mit einem Gesamtscore von 5:1 zum zehnten Mal in der Vereinsgeschichte und zum ersten Mal seit 2012 die Supercopa.

Marco Asensio bringt die Hausherren bereits in der 4. Minute mit einem Traumtor auf die Siegerstraße, Karim Benzema macht mit seinem Treffer bereits in Minute 39 alles klar.

VIDEO-Highlights des Rückspiels der Supercopa:

"Wir sind überglücklich, es ist ein tolles Gefühl, den zweiten Titel in dieser Saison gewonnen zu haben. Wir haben sehr gut gespielt, vor allem in der ersten Hälfte. Wir waren körperlich sehr stark. Wenn es drauf ankommt, sind wir da", sagt Luka Modric.

Gerard Pique meint: "Nach dem frühen Gegentreffer war es schwierig, körperlich und mental. Es war ein hartes Spiel für uns. Real war das bessere Team, ich gratuliere ihnen."

Barca mit Dreierkette

Barca nutzt auch eine veränderte Taktik nichts. Coach Ernesto Valverde schickt seine Elf zu Beginn mit einer Dreierkette bestehend aus Javier Mascherano, Gerard Pique und Samuel Umtiti auf das Feld.

Lionel Messi und Luis Suarez bilden diesmal eine Doppelspitze, der interne "Neymar-Ersatz" Gerard Deulofeu muss im Vergleich zum Hinspiel auf die Bank.

Auf Seiten von Real stellt Zinedine Zidane in Abwesenheit des gesperrten Cristiano Ronaldo (Einspruch gescheitert) ebenfalls um. Luka Modric kehrt nach seiner Sperre zurück, für ihn weicht Casemiro. Zudem besetzt der Franzose die Offensive neu: Gareth Bale und Isco müssen auf die Bank, für sie greifen Lucas Vazquez und Asensio an.

Hammer von Asensio

Vor allem die Nominierung von Ersterem macht sich bereits früh bezahlt. In Minute 4 fasst sich der 21-Jährige ein Herz und bringt Real mit einem Hammer aus rund 30 Metern genau ins Kreuzeck in Führung.

VIDEO: 1:0 - Fantastisch! Das Traumtor von Marco Asensio:


Der Auftakt in eine erste Halbzeit, in der Barcelona nicht gut aussieht. Vazquez hätte in Minute 33 erhöhen können, trifft jedoch nur die Stange.

Benzema macht es in Minute 38 besser. Nach Hereingabe von Marcelo lässt der Stürmer Umtiti ganz schlecht aussehen und schießt zum 2:0 ein.

Damit ist die Supercopa bereits früh entschieden, hätten die Gäste doch vier Tore schießen müssen, um noch die Hände an die Trophäe zu bringen - ein an diesem Abend beinahe unmögliches Unterfangen.

VIDEO: 2:0 - Karim Benzema lässt Barca-Abwehr schlecht aussehen:


Messi und Suarez treffen Aluminium

Aufgegeben haben sich Lionel Messi und Co. jedoch nicht. In Minute 53 trifft der argentinische Superstar nur die Latte.

Zu diesem Zeitpunkt ist Barca bereits wieder zu einer Viererkette zurückgekehrt, nachdem Pique in Minute 50 den Platz verlassen und von Nelson Semedo ersetzt werden muss.

Real spielt den Vorsprung in der zweiten Halbzeit jedoch nach Hause, muss aber vor allem eine Schrecksekunde überstehen: Keylor Navas kann in Minute 71 einen Schuss von Messi nur zur Seite abwehren, wo Luis Suarez lauert, den Ball jedoch nur an die Außenstange köpfen kann.

Letztlich hat Real auch statistisch die Nase vorne - neben 11:8 Torschüssen haben die "Königlichen" mit 54:46 auch mehr Ballbesitz als Barca.

Nach dem Gewinn des UEFA-Supercups ist es für Real bereits der zweite Titelgewinn in der noch jungen Saison.

Real Madrid jubelt über den Triumph in der Supercopa. Die besten Bilder:

Bild 1 von 15 | © getty
Bild 2 von 15 | © getty
Bild 3 von 15 | © getty
Bild 4 von 15 | © getty
Bild 5 von 15 | © getty
Bild 6 von 15 | © getty
Bild 7 von 15 | © getty
Bild 8 von 15 | © getty
Bild 9 von 15 | © getty
Bild 10 von 15 | © getty
Bild 11 von 15 | © getty
Bild 12 von 15 | © getty
Bild 13 von 15 | © getty
Bild 14 von 15 | © getty
Bild 15 von 15 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm Graz: Kreissl erklärt Salzburg-Transfer von Schmid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare