Steigt Real in den Dembele-Poker ein?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona könnte im Werben um Dortmunds Ousmane Dembele Konkurrenz von Erzrivale Real Madrid bekommen. 

Wie die spanische "El Mundo Deportivo" berichtet, sind auch die "Königlichen" an einer Verpflichtung des 20-jährigen Offensivmanns interessiert. Dembele soll bei den Madrilenen die Alternative zu Monaco-Juwel Kylian Mbappe sein, der sich nun doch für einen Wechsel zu PSG entschieden haben soll. 

Real hat offenbar bereits seinen früheren Sportdirektor Predrag Mijatovic eingeschaltet, der ein guter Bekannter von Dembeles Agent Moussa Sissokho ist. Er soll dem Youngster den Wechsel schmackhaft machen.

>>>Supercopa: Hinspiel FC Barcelona gegen Real Madrid am 13. August (22 Uhr) im LIVE-STREAM bei LAOLA1<<<

Barca blitzt beim BVB ab

Laut "L'Equipe" hat Barcelona bereits einen unterschriftsreifen Vertrag mit Dembele ausgehandelt. Wie berichtet, soll der französische Youngster in die Fußstapfen von Neymar treten.

Ein Transfer scheint trotzdem noch in weiter Ferne. Die Verantwortlichen der beiden Klubs sollen sich zwar bereits zu Verhandlungen getroffen haben, eine Einigung gibt es offenbar aber noch keine. 

Zwar wäre Barcelona bereit, 100 Millionen Euro für Dembele zu zahlen, der BVB will ihn aber wohl ncht unter 150 Millionen Euro ziehen lassen. 

"Wir müssen nicht nur kurzfristig auf 100 Millionen schauen, sondern überlegen, was für uns mittelfristig in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren mehr wert ist", meint Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei "Eurosport".

Dembele wechselte erst im letzten Sommer von Stade Rennes zu Dortmund, überzeugte in seiner ersten Saison aber mit 10 Toren sowie 21 Assists in 49 Pflichtspielen auf Anhieb. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis Sommer 2021.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rangnick rechnet mit Keita-Abschied von Leipzig 2018

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare