Real fordert "maximalen Respekt für Ronaldo"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Real Madrid stellt sich nach den aufgekommenen Vorwürfen, die Steuermoral von Cristiano Ronaldo ließe zu wünschen übrig, demonstrativ hinter seinen Superstar.

"In Anbetracht der Nachrichten, die in den letzten Tagen publiziert worden sind, und unter Berücksichtigung des ausgestellten Zertifikats der Steuerbehörde, das bestätigt, dass unser Spieler Cristiano Ronaldo all seinen steuerlichen Pflichten nachgekommen ist, fordert Real Madrid maximalen Respekt für einen Spieler, dessen Verhalten während seiner ganzen Karriere bei unserem Club absolut vorbildlich war."

Pepe veröffentlicht ein Dokument

Kurze Zeit später ergriff auch Reals Innenverteidiger Pepe das Wort. Er veröffentlichte auf Instagram ein Dokument, das beweisen soll, dass er all seinen Verpflichtungen gegenüber dem spanischen Fiskus nachgekommen ist, "damit diese Geschichte nun der Vergangenheit angehört und ich nicht mehr über das Thema sprechen muss".

Am Mittwochabend empfing Real im Spiel um den Gruppensieg in der Champions League den deutschen Vizemeister aus Dortmund.

Beim Clasico in Barcelona (1:1) am vergangenen Wochenende hatten Zuschauer Ronaldo mit einem Lied verspottet, in dem sie ihn aufforderten, seine Steuern zu zahlen. Der Portugiese ist nach Berechnungen des US-Magazins "Forbes" mit 78 Millionen Euro Jahresverdienst der bestbezahlte Sportler der Welt.

Ronaldos neues Mega-Gehalt:


Textquelle: © LAOLA1.at

Robert Lewandowski lüftet mit Torjubel Baby-Geheimnis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare