Villarreal vergibt Big Points im EC-Kampf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Villarreal vergibt wichtige Punkte im Kampf um einen Europacup-Platz: In der 32. La-Liga-Runde holt man trotz 2:0-Führung und kurzzeitiger numerischer Überlegenheit nur ein 2:2 beim härtesten Verfolger FC Sevilla.

Die "Gelben U-Boote" haben zu Beginn die konkreteren Möglichkeiten, so scheitert etwa Cheryshev alleine vor Soria (18.).

Das 1:0 darf sich Raba zuschreiben, Sevilla attackiert im Strafraum zu zögerlich und der Mittelfeldspieler vollendet per Kopf (36.). Kurz darauf gibt es Elfmeter-Gefahr im Villarreal-Strafraum, Schiedsrichter Fuertes entscheidet aber auf Schwalbe und Gelb gegen Banega (37.) - eine harte Entscheidung.

Nach Seitenwechsel stehen die Zeichen schon ganz auf Erfolg für Villarreal, nachdem Ben Yedder binnen Sekunden zwei Mal Gelb wegen Schiedsrichterkritik sieht und acht Minuten nach seiner Einwechslung wieder runter muss (62.). Bacca schießt anschließend das 2:0 (68.).

Doch nach einem Handspiel von Costa sieht auch der Villarreal-Spieler zum zweiten Mal Gelb (76.), den anschließenden Elfmeter vergibt Nolito - wenige Momente später trifft er jedoch zum Anschluss.

Bei Zehn gegen Zehn sorgt N'Zonzi noch für den Ausgleich und ein Highlight: Er stellt mit einem präzisen Fernschuss aus über 30 Metern den Endstand her.

Damit liegt Villarreal weiterhin nur einen Punkt vor Sevilla auf Rang sechs, der die Europa-League-Qualifikation bringen würde.


Textquelle: © LAOLA1.at

Vor Revier-Derby: Tedesco bricht Lanze für Peter Stöger

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare