Ronaldo: "Werde nur an Toren gemessen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Cristiano Ronaldo steht aktuell in der Kritik, vor allem aufgrund seiner mageren Torausbeute.

Der Superstar von Real Madrid reagiert darauf gelassen. "Ich akzeptiere die Kritik, aber ich stimme ihr nicht zu. Darum interessiert es mich auch nicht, was über mich geschrieben oder gesagt wird", meint Ronaldo im Interview mit der "L'Equipe".

"Ich bin glücklich und fühle mich gut. In solchen Situationen muss man ruhig bleiben und weiter an sich arbeiten, weil man es natürlich besser machen kann."

Ronaldo ein "Kerl, der immer treffen muss"

Ronaldo hält in der spanischen La Liga nach elf Spieltagen, wovon er aufgrund einer Sperre nur sieben absolviert hat, bei lediglich einem Treffer. Im Vorjahr hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Tore auf dem Konto, 2015/16 waren es sogar acht Stück.

"Ich werde nur an Toren gemessen. Man sieht mich einfach als Tormaschine, wie einen Kerl, der immer treffen muss. Wenn das mal nicht der Fall ist, ist es egal, wie ich selbst meine Leistung einschätze, ob ich gut gespielt habe oder nicht", bekritelt der Portugiese.

In der Champions League läuft es für "CR7" besser als in La Liga, dort hält er in dieser Saison nach vier Spielen bei sechs Toren.

Ronaldo: "Ich will sieben Kinder"

Auch privat hat Ronaldo zuletzt ins Schwarze getroffen, er wurde zum vierten Mal Vater. Damit ist die Familienplanung allerdings noch nicht abgeschlossen: "Insgesamt will ich sieben Kinder – und siebenmal den Ballon d'Or."

Den Preis für den besten Fußballer der Welt hat Ronaldo bereits vier Mal (2008, 2013, 2014, 2016) gewonnen, auch in diesem Jahr stehen seine Chancen auf einen Sieg gut. Der Ballon d'Or wird am 7. Dezember vergeben.

>>> Real Madrid vs. CF Fuenlabrada in der Copa del Rey am 28.11. (21:30 Uhr) LIVE auf LAOLA1.tv <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Atletico Madrid verkauft Anteile für 50 Millionen Euro

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare