Homophobe Gesänge beim Clasico

 

Solche Szenen braucht der Fußball nicht.

Beim Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid (1:1) kommt es zu homophoben Beleidigungen. Einige Fans der Katalanen beschimpfen Real-Superstar Cristiano Ronaldo mit homophoben Gesängen.

"Ronaldo, oute dich!", so die Sprechchöre von den Rängen. Viele Zuseher im Camp Nou sind davon wenig begeistert und reagieren mit Pfiffen auf die Gesänge. Dennoch droht Barcelona nun Ärger von der spanischen Liga.

Nicht die ersten Angriffe auf CR7

Denn die Verantwortlichen wollen strikter gegen homophobes Verhalten in den Stadien durchgreifen. So könnte Barca eine saftige Strafe drohen.

Für den Portugiesen ist es nicht das erste Mal, auf solche Art und Weise beledigt zu werden. Schon im Madrider Derby zwischen Atletico und den "Königlichen" vor zwei Wochen stimmten Fans der Gastgeber den gleichen Gesang wie die Barca-Fans an.

Außerdem soll Koke den dreifachen Weltfußballer laut Medienberichten als "Schwuchtel" beschimpft haben. Der spanische Schwulen- und Lesbenverband "Arcopoli" forderte deswegen Konsequenzen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach Clasico: Cristiano Ronaldo sorgt mit Pose für Lacher

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare