Atletico holt Sevilla-Spieler

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Atletico Madrid hat am Mittwoch die Verpflichtung des Angreifers Vitolo verkündet. Der Teamspieler erhielt bei den Madrilenen einen Fünfjahresvertrag. Allerdings wird der 27-Jährige für die kommende Halbsaison an dessen Heimatclub UD Las Palmas verliehen, weil es Atletico vom Weltverband FIFA bis zum Anfang des kommenden Jahres verboten ist, Neuzugänge zum Einsatz zu bringen.

Atletico war dazu wegen Regelverstößen bei der Verpflichtung von Jugendspielern verurteilt worden. Dem Transfer war ein spektakuläres Tauziehen vorausgegangen. Am vorigen Sonntag schien der Wechsel des elffachen Teamspielers, der mit bürgerlichem Namen Victor Machin Perez heißt, nach Madrid schon perfekt zu sein, aber einen Tag später kündigte der FC Sevilla an, sich mit dem Spieler auf eine Vertragsverlängerung geeinigt zu haben. Es fehlte nur noch die Unterschrift des Spielers.

Am Mittwoch erklärte sich Atletico bereit, die vertraglich festgesetzte Ablösesumme für Vitolo zu zahlen.

Der Spieler gab dem FC Sevilla daraufhin einen Korb, flog nach Madrid und ließ sich von Atletico die vorbereiteten Unterlagen zur Auflösung seines Vertrags mit den Andalusiern, mit denen er von 2014 bis 2016 dreimal in Folge die Europa League gewonnen hatte, geben. Die Papiere hinterlegte er persönlich bei der spanischen Profi-Liga LFP.


Textquelle: © APA

Austria lehnte Angebot für Raphael Holzhauser ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare