Modric wird wegen Meineids angeklagt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Gegen Real Madrids Luka Modric ist laut kroatischen Medien vor einer Staatsanwaltschaft in Osijek eine Anklage wegen mutmaßlicher Falschaussage erhoben worden.

Der Internationale soll im Zuge des Korruptionsprozesses gegen den kroatischen Fußball-Funktionär Zdravko Mamic falsche Angaben gemacht haben. Modric weist den Vorwurf des Meineids von sich.

Der 32-Jährige änderte als Zeuge seine ursprüngliche Aussage über die Aufteilung der Zahlungen zwischen ihm, Mamic und seinem damaligen Verein Dinamo Zagreb beim Wechsel zum englischen Klub Tottenham Hotspur im Jahr 2008.

Seit Juni 2017 wird bereits gegen Modric ermittelt. Dem Mittelfeldspieler droht eine Haftstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren.

Textquelle: © LAOLA1.at

Noch keine Anfragen für Salzburg-Torjäger Munas Dabbur

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare