Gerard Deulofeu: Neymars Lückenfüller

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wer ersetzt Neymar beim FC Barcelona?

Das ist die große Frage bei den Katalanen - Kandidaten gibt es viele. Bisher konnte noch kein Neuzugang vermeldet werden, bis dahin muss Trainer Ernesto Valverdo Neymars Postition mit jenen Spielern besetzen, die ihm zur Verfügung stehen. 

Im ersten Spiel nach dem Abgang des Brasilianers nahm Gerard Deulofeu dessen Position auf der linken Angriffsseite ein - und überzeugte. 

Der 23-jährige Spanier erzielte beim Spiel um den "Joan Gamper Cup" gegen Chapecoense ein Tor und zwei Assists, harmonierte dabei gut mit Superstar Lionel Messi

>>>Supercopa: Hinspiel FC Barcelona gegen Real Madrid am 13. August (22 Uhr) im LIVE-STREAM bei LAOLA1<<<

Das ist Gerard Deulofeu
Name: Gerard Deulofeu Lazaro
Alter: 23
Nationalität: Spanien
Position: Sturm - Linksaußen
Fuß: rechts
Beim Verein seit: 1.7.2017
Vertrag bis: 30.6.2019

Deulofeu ist ein Barcelona-Eigengewächs, wurde in La Masia ausgebildet. Bisher konnte er sich bei der "Blaugrana" aber nie wirklich durchsetzen, weshalb er 2013 an Everton und 2014 an Sevilla verliehen wurde. 2015 verkaufte Barca den Spanier für 6 Millionen Euro an Everton, von wo er Anfang 2017 an den AC Milan verliehen wurde.

Im Sommer holte Barcelona Deulofeu per Rückkaufoption dann um 12 Millionen von Everton zurück - er sollte eigentlich nur als Backup für Neymar und Messi dienen. 

Ist Deulofeu gut genug für Barca?

"Ich hatte niemals die Chance, in der ersten Mannschaft zu zeigen, was ich kann", sagte Deulofeu einst. Jetzt hat er die Chance. Aber kann Deulofeu diese auch nützen? Ist er gut genug für den großen FC Barcelona?

Unter Luis Enrique kostete ihm unter anderem seine mangelhafte Leistung in der Defensive einen Platz im Team. Ein Aspekt, den auch Umai Emery, sein ehemaliger Trainer bei Sevilla, anmerkte: "Im Eins-gegen-Eins ist er erstaunlich, aber stell' ihn auf ein großes Feld, wo er auf und ab laufen muss. Das ist schwer für ihn."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!

Barcas aktueller Trainer Ernesto Valverde weiß um Deulofeus Schwächen, aber auch um seine Stärken. "Wir haben viele großartige Spieler für das Zentrum, aber man muss auch die Linien durchbrechen können. Gerard kann das. Wir schätzen seine Qualitäten", sagte der 53-Jährige nach dem Spiel gegen Chapecoense, in dem Deulofeu auch in der Rückwärtsbewegung überzeugte. 

Deulofeu: "Dann wäre ich nicht hier"

Ob das ausreicht, um im Hinspiel der Supercopa gegen Real Madrid am Sonntag (ab 22 Uhr LIVE auf LAOLA1.tv) in der Startelf zu stehen, wird man sehen. "Ich kann noch nicht sagen, ob er am Sonntag spielen wird, aber er ist ein schneller Spieler und wir schätzen ihn", sagte Valverde. Eine Alternative zu Deulofeu wäre Nelson Semedo, der bisher allerdings nur wenig Einsatzzeit bekam. 


Die Chancen stehen für Deulofeu also gut, sich gegen Real erneut beweisen zu können. "Ich bin glücklich. Es ist eine Ehre, hier zu spielen", fühlt sich der dreifache spanische Nationalspieler für größere Aufgaben bereit. 

Der 23-Jährige will es auch mit namhaften Konkurrenten, die bald in Barcelona eintreffen könnten, aufnehmen. "In Barcelona gibt es immer Gerüchte, aber ich will mich mit den Besten messen", sagt Deulofeu. 

"Ich bin bereit. Wenn ich es nicht wäre, wäre ich nicht hier."

>>>Supercopa: Rückspiel Real Madrid gegen FC Barcelona am 16. August (23 Uhr) im LIVE-STREAM bei LAOLA1<<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Supercopa: Modric fehlt Real wegen 3 Jahre alter Sperre

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare