Real: Lob für Bale, Rückendeckung für Navas

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid ist der Aufstieg ins Achtelfinale der Copa del Rey gelungen.

Zufriedenstellen konnten die "Königlichen" beim 2:2 gegen Drittligist Fuenlabrada aber nur die wenigsten Personen.

Eine davon: Zinedine Zidane.

"Verärgert bin ich über die Leistung nicht. Es war doch zu erwarten", erklärte der Real-Coach.

Der Franzose hatte wie angekündigt zahlreiches Stammpersonal geschont und eine junge, uneingespielte Real-Elf aufgestellt. Dabei durfte etwa der 19-jährige Oscar sein Debüt im weißen Trikot feiern.

Angesichts dessen meinte der Welt- und Europameister: "Ich denke, die Spieler haben es sehr gut gemacht. In der ersten Halbzeit nicht, aber in der zweiten schon. Natürlich können wir es wie immer besser machen, aber bin zufrieden, dass wir die Runde überstanden haben."

Bale als Lichtblick

Dass im verwöhnten Madrid mehr verlangt wird, ist Zidane bewusst, die Pfiffe sind für ihn aber nur zum Teil verständlich:

"Die Leute zahlen Eintritt und können meinen, was sie wollen. Ich denke aber auch, dass sie gesehen haben, wie ihre Mannschaft bis zum Ende gekämpft hat. Sie haben neue Spieler gesehen, die es nicht gewohnt waren, zusammenzuspielen."

Ein Lichtblick am Abend war das Comeback von Gareth Bale nach seiner 63-tägigen Verletzungspause.

Der Waliser leitete den Umschwung ein und bereitete beide Treffer von Borja Mayoral vor. "Ich habe es wirklich genossen, wieder auf dem Platz zu stehen. Umso schöner, dass wir in die nächste Runde gekommen sind", meinte der 28-Jährige.

Zidane: "Was Gareth betrifft, freue ich mich. Auch für Keylor (Navas) und Mateo (Kovacic), denn sie haben lange nicht gespielt und sind wichtige Spieler."

Rückendeckung für Navas

Seinen Torhüter nimmt der 45-Jährige in Schutz. Der wuchtige Schuss von Milla in Minute 25 sei unhaltbar gewesen.

"Ich glaube, beim Gegentor hätte er nicht mehr tun können. Er hat meiner Meinung nach ein gutes Spiel gemacht, ich bin zufrieden."

Abschließend lobt der Real-Trainer noch den Gegner: "Fuenlabrada hat sehr gut gespielt. Für mich befinden sie sich nicht auf Drittliga-Niveau. Diese Mannschaft könnte absolut auch in der zweiten Liga spielen. Für sie ist es am Ende ein gerechtes Ergebnis. Sie hatten viele Chancen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League Videos: Arsenal feiert Kantersieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare