Bale bewahrt Real vor Copa-Blamage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid steht im Achtelfinale der Copa del Rey – das aber mehr als glanzlos.

Die "Königlichen" erreichen im Heimspiel gegen Drittligist Fuenlabrada nach einem 0:1-Pausenrückstand ein 2:2 und steigen nach dem 2:0-Auswärtserfolg mit einem Gesamtscore von 4:2 auf.

Für den Umschwung sorgt Gareth Bale, der in der 62. Minute eingewechselt wird und damit nach einer 63-tägigen Verletzungspause sein Comeback gibt.

Der Waliser liefert bei beiden Real-Treffern den Assist.

Bale sorgt für Turnaround

So wie angekündigt schickte Trainer Zinedine Zidane eine B-Elf aufs Feld und schonte praktisch sein komplettes Stammpersonal. Unter anderem standen Sergio Ramos, Marcelo, Luka Modric, Cristiano Ronaldo oder Karim Benzema nicht einmal im Kader.

Das sollte sich zunächst rächen, denn die Gäste sind in der ersten Hälfte das wesentlich gefährlichere Team und gehen verdient durch einen wuchtigen Weitschuss von Milla und unter Mithilfe von Keeper Navas in Führung (25.).

Großes Glück dann in der 58. Minute: Matheus köpft aus kurzer Distanz nur an die Latte.

Doch mit der Einwechslung von Bale kippt die Partie: Erst 60 Sekunden am Feld, bedient der Waliser per Außenrist Mayoral, der per Kopf den Ausgleich erzielt (62.).

In Minute 70 bringt erneut Mayoral nach Bale-Zuspiel die Zidane-Elf in Führung, doch Portilla gelingt noch der Ausgleich (89.).

Levante und Eibar ebenfalls weiter

Ebenfalls im Achtelfinale stehen Levante und Celta. Levante reicht gegen Girona ein 1:1 im Heimspiel, um mit dem Gesamtscore von 3:1 aufzusteigen. Zwar gehen die Gäste durch Mojica in Führung (33.), doch Morales gelingt der Ausggleich (75.).

Celta besiegt Eibar dank eines verwandelten Elfmeters von Aspas mit 1:0 (90.) und ist ebenfalls mit einem Gesamtscore von 3:1 weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Medien: Rose als Stöger-Nachfolger in Köln im Gespräch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare