Barca muss in der Copa die Saison retten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem frühen Aus in der Champions League und dem verlorenen Kampf um die Meisterschaft droht dem FC Barcelona eine Saison ohne Titel.

Am Samstag bietet sich den Katalanen im Finale der Copa del Rey (LIVE-VIDEO ab 21:30 Uhr bei LAOLA1.tv) gegen Alaves die letzte Chance auf einen Triumph.

"Wir haben in dieser Saison zwar nicht versagt, aber auch nicht das erreicht, was wir wollten. Jetzt haben wir immerhin noch die Chance auf einen Titel, und wenn wir den holen, auf einen weiteren", sagt Gerard Pique. Der Cupsieger fordert im August im spanischen Supercup Meister Real Madrid.

Während Alaves sein erstes Copa-Finale bestreitet, geht Barca auf den dritten Cup-Titel in Folge los - das gelang dem Klub zuletzt vor 64 Jahren. Mit bisher 28 Siegen ist Barcelona Rekordsieger in der Copa del Rey.

Der Weg zum 29. Copa-Titel wird für die Blaugrana aber alles andere als einfach. Der vermeintliche Underdog Alaves stellte bereits in der Liga unter Beweis, das man ihn nicht unterschätzen darf. Am dritten Spieltag entführten die Basken mit einem 2:1-Sieg sensationell drei Punkte aus dem Camp Nou.

"Im Camp Nou schaffen es nur wenige Mannschaften zu gewinnen oder zu punkten, aber Alaves hat gewonnen und dabei sogar noch ein sehr gutes Spiel gemacht", erinnert sich Jordi Alba: "Sie hatten ihre Chancen, sogar mehr Ballbesitz als wir. Sie sind ein brandgefährlicher Gegner und werden uns sicherlich alles abverlangen."

Alba: "Haben uns verdient, die Copa zu gewinnen"

Für Pique ist Alavas sogar die "Entdeckung der Saison". "Sie können Geschichte schreiben", weiß der Barca-Verteidiger um die Motivation des Gegners. Am Siegeswillen mangelt es aber auch bei Barcelona nicht. "Wir wollen den Titel holen", stellt Pique klar.

Die Katalanen schalteten am Weg ins Finale Athletic Bilbao (1:2, 3:1), Real Sociedad (1:0, 5:2) und Atletico Madrid (2:1, 1:1) aus. "Es war eine harte Copa in diesem Jahr mit schweren Gegnern, das hat uns viel Kraft gekostet", meint Jordi Alba. "Wir haben uns alle verdient, diese Copa zu gewinnen. Vor allem wegen des Levels, auf dem die Mannschaft in dieser Saison gespielt hat."

Sollte Barca den Titel holen, wäre es auch ein versöhnlicher Abschied für Trainer Luis Enrique. Der Spanier verlässt den Klub bekanntlich, im Copa-Finale sitzt er das letzte Mal auf der Trainerbank. Enrique könnte die Katalanen in seinem dritten Copa-Finale zum dritten Sieg führen.

"Für mich würde sich ein Kreis schließen", sagt der scheidende Coach.

Schlechtes Omen und Risiko

Der Trainer dürfte in seinem letzten Spiel mit der Aufstellung überraschen. Laut spanischen Medien soll Jasper Cillessen das Tor der Katalanen hüten. Der Holländer, den Enrique bislang immer in der Copa eingesetzt hatte, wird sein erstes großes Finale mit den Katalanen bestreiten.

Cillessen zwischen die Pfosten zu stellen birgt jedoch auch ein gewisses Risiko. Der Goalie hat seit dem 7. Februar keine einzige Pflichtspielminute mehr sammeln können. Sein einziges Ligaspiel in dieser Saison absolvierte er ausgerechnet gegen Alaves - und zwar bei der 1:2-Pleite.

Ein schlechtes Omen für den FC Barcelona, dem eine Saison ohne Titel droht.

>>>COPA-FINALE LIVE: BARCELONA VS. ALAVES - 21:30 UHR BEI LAOLA1.TV<<<


VIDEO: Das Barca-Copa-Quiz:

Textquelle: © LAOLA1.at

Oberster Gerichtshof Spaniens bestätigt Messis Haftstrafe

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare