Neymar von Trainer-Rede zu Tränen gerührt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bei der Pressekonferenz nach dem 3:1-Testspielerfolg gegen Japan, kommt es bei Neymar zum Gefühlsausbruch.

Der PSG-Star bezieht Stellung zu den aktuellen Gerüchten er würde Paris verlassen wollen und fordert:

"Ich will, dass ihr aufhört, irgendwelche Gerüchte zu erfinden. Mir tun diese Erfindungen weh. Das hat mich sehr verletzt. Ich habe kein Problem mit Cavani und auch kein Problem mit dem Trainer. Ich bin nicht gekommen, um Unruhe zu stiften. Ich habe darüber auch mit unserem Nationaltrainer Tite gesprochen."

Tite stellt sich vor Neymar

Selecao-Coach Tite hält seine schützende Hand vor den 25-Jährigen: "Neymar ist ein toller Mensch, aber auch er ist nicht perfekt. Wir sind alle nicht perfekt, wir sind nur Menschen. Manchmal machen wir Fehler und reagieren falsch in gewissen Situationen. Passt auf und zweifelt nicht den Charakter eines anderen Menschen an. Neymar hat einen tollen Charakter und ein großes Herz."

Das Thema geht Neymar sichtlich nahe, denn das herzliche Plädoyer seines Trainers rührt ihn zu Tränen. Er umarmt den Coach und verlässt die Pressekonferenz.


Textquelle: © LAOLA1.at

UFC-Star Conor McGregor geht auf Ringrichter los

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare