Asien: Spiele der Champions League abgesagt

Aufmacherbild
 

Asiens Fußballverband (AFC) verlegt wegen der Ausbreitung des Corona-Virus mehrere für März geplante Gruppenspiele der asiatischen Champions League. Bei zwei Krisentreffen mit Mitgliedsverbänden und Liga-Vertretern soll über das weitere Vorgehen beraten werden, wie die AFC am Donnerstag in Kuala Lumpur mitteilt.

Die Treffen sollen nächste Woche in der malaysischen Hauptstadt stattfinden. "Das sind beispiellose und herausfordernde Zeiten", betont AFC-Generalsekretär Dato Windsor John in einer Aussendung. "Aber die AFC arbeitet unermüdlich daran, die Situation einschließlich der verschiedenen Reise-Beschränkungen zu überwachen."

Zuvor hatte der Verband bereits Spiele, bei denen die chinesischen Clubs Guangzhou Evergrande, Shanghai Shenhua und Shanghai SIPG beteiligt sind, auf April und Mai verlegt. Bei Shanghai SIPG steht auch ÖFB-Star Marko Arnautovic unter Vertrag.

Textquelle: © LAOLA1.at

Manchester City legt Berufung gegen Europacup-Sperre ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare