Rangers-Coach Gerrard und sein Trainer-Vorbild

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Steven Gerrard, seit Sommer Trainer der Glasgow Rangers, hat ein prominentes Trainer-Idol. Wie es sich für eine echte Liverpool-Ikone wie Gerrard gehört, nennt er "Reds"-Coach Jürgen Klopp in einem Interview mit dem "Guardian" als sein Vorbild.

"Ich habe alles wie ein Schwamm aufgesaugt, angesehen und gelernt. Ich habe ihn im TV beobachtet, um zu schauen, wie er mit Situationen umgeht", sagt Gerrard.

Bevor er seinen ersten Trainer-Posten bei einer Kampfmannschaft antrat, war der ehemalige englische Teamkapitän Coach der U18 des FC Liverpool und damit auch häufig in Kontakt mit Klopp.

Ansprechpartner Klopp

Auch jetzt würde sich der Deutsche immer Zeit nehmen, wenn Gerrard sich mit einer Frage an ihn wenden würde. "Egal, ob ich ihm schreibe, anrufe oder ihn treffe", so der 114-fache Teamspieler.

Aber: "Ich könnte nie so sein wie Jürgen, mit seinem Charisma und seiner Energie. Aber wenn ich mir einige Dinge von ihm mitnehmen könnte, wäre das eine große Hilfe."

Besonders imponiert dem früheren Mittelfeldstrategen Klopps Fähigkeit mit Druck umzugehen. "Jürgen ist sehr gut darin, abzuschalten. Während des Spiels ist er sehr emotional, aber wenn es vorbei ist, kann er seine Emotionen zügeln. Darum kommt er auch gut mit dem Druck klar."

Er selbst müsse noch viel lernen, so Gerrard. Besonders das Abschalten von seiner Trainertätigkeit in der Freizeit würde ihm noch schwer fallen.

Rückkehr nach Liverpool?

Seine Trainerbilanz in Glasgow liest sich nicht so schlecht. In bisher 27 Spielen musste die Liverpool-Legende erst vier Niederlagen hinnehmen. Auch der SK Rapid musste in der Europa League erfahren, dass es schwer ist gegen das Team von Gerrard. Die Hütteldorfer verloren in Glasgow nach 1:0-Führung mit 1:3.

26 Jahre trug Gerrard das Trikot des FC Liverpool, 2005 gewinnt er als Kapitän die Champions League in einem denkwürdigen Finale gegen den AC Milan. Eines gelang "Stevie" aber nie - der Gewinn der Meisterschaft.

Das traut er dem jetzigen Team mit Trainer Klopp zu. "Ich liebe Jürgen Klopp und denke, dass er Liverpool helfen kann, die Premier League zu gewinnen." Trotz aller Sympahtie, Gerrard könnte es sich durchaus vorstellen eines Tages selbst an der Seitenlinie der "Reds" zu stehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Team: Foda trotz Zittersieg begeistert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare