Stefan Stangl findet neue Herausforderung

Aufmacherbild
 

Der zuletzt vereinslose Stefan Stangl findet eine neue Aufgabe!

Stangl wechselt mit sofortiger Wirkung zum slowakischen Erstligisten Slovan Bratislava. Damit steigt der 27-Jährige nach sechs Monaten der Vereinslosigkeit wieder in den Profifußball ein.

"Der Posten des Linksverteidigers war der einzige in unserem aktuellen Kader, der nicht doppelt besetzt war. Deswegen haben wir uns dafür entschieden Stefan Stangl zu verpflichten, der bereits für alle großen österreichischen Klubs gespielt hat und unbestritten eine hohe Qualität besitzt", erklärt Klub-Generaldirektor Ivan Kmotrik. Vorerst erhält der 27-Jährige einen Vertrag bis zum Saisonende.

Stangl war schon im Trainingslager in der Türkei Teil der Slovan-Mannschaft und absolvierte dort auch 45 Minuten gegen Rubin Kasan sowie ein Spiel gegen Tromsö. Am Samstag steht der Österreicher bereits im Kader für das Liga-Spiel gegen Sered.

Erstes Statement von Stefan Stangl

"Ich habe schon im Trainingslager gemerkt, dass Slovan ein starkes Team hat. Ich habe bei allen großen österreichischen Klubs gespielt, also weiß ich sehr gut, was es heißt, um Trophäen zu spielen und ständig unter Druck zu stehen. Ich freue mich sehr, dass ich nun Teil des erfolgreichsten slowakischen Klubs bin und ich werde mein Bestes dafür tun, damit ich Slovan helfe. Als ich mich über Slovan informiert habe, habe ich herausgefunden, dass die Fans eine sehr gute Beziehung zu den Fans der Wiener Austria, wo ich zuletzt spielte, haben. Ich möchte hart arbeiten, bei jedem Training mein Maximum geben und meinen Teil zum Meistertitel beitragen", sagt Stefan Stangl in einer ersten Stellungnahme.

Stangls bisherige Karriere im Überblick

Stefan Stangls Karriere begann in der Akademie des SK Sturm, es folgten zwei Leih-Tranfsers zum SV Grödig und zum SV Horn, ehe er im Juli 2013 zu Wiener Neustadt wechselte. Ein Jahr später wagte der 27-Jährige den Schritt zum SK Rapid, wo er sich in den folgenden zwei Jahren zum absoluten Leistungsträger entwickelte. 1,65 Millionen Euro ließ sich Red Bull Salzburg die Dienste Stangls im Juli 2016 kosten, ehe der gebürtige Steirer bis zuletzt an die Wiener Austria verliehen wurde. Seit dem 1. Juli 2018 war Stangl vereinslos.

Insgesamt 88 Mal lief Stangl in der Bundesliga auf, mit dem SK Rapid erreichte der 27-Jährige in der Saison 2015/16 das Europa-League-Sechzehntelfinale. In diesem war dann gegen den FC Valencia mit dem Gesamtscore von 0:10 Schluss.


Textquelle: © LAOLA1.at

Wiener Austria will nach Fehlstart kühlen Kopf bewahren

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare