MLS: Royer trifft bei Sieg gegen Chicago

Aufmacherbild Foto:
 

Die New York Red Bulls stehen im Semifinale der Major League Soccer (MLS).

Die Bulls gewinnen das "Do-or-die"-Spiel in der Knockout-Round bei Chicago Fire mit 4:0 und treffen im Playoff-Semifinale nun auf den Toronto FC.

Die Bulls deklassieren das favorisierte Heimteam. Top-Torjäger Bradley Wright-Phillips (7.) und Sacha Kljestan (11.) schießen die Gäste früh in Führung. Für die Vorentscheidung sorgt dann der Steirer Daniel Royer mit dem 3:0 (70.). Gonzalo Veron (80.) fixiert den 4:0-Endstand.

Chicago bleibt vor 11.647 Zuschauern im heimischen Toyota Park hinter den Erwartungen zurück.

Der Deutsche Bastian Schweinsteiger kommt nach 65 Minuten ins Spiel, kann das Saisonende seines Teams aber nicht mehr abwenden.

13. Saisontor für Daniel Royer

Royers 3:0 entspringt einer herrlichen Angriffs-Aktion der Red Bulls. Nach einem Doppelpass des Schladmingers mit Sean Davis im Chicago-Strafraum dreht sich Royer um die eigene Achse und schiebt den Ball ins lange Eck. Nach seinem 13. Saisontor darf der Österreicher vom Feld und wird in Minute 83 durch Alex Muyl ersetzt.

Im zweiten K.o.-Spiel des Tages schießen die Vancouver Whitecaps die San Jose Earthquakes mit 5:0 in den Urlaub.

Fredy Montero (33.), Christian Techera (57.), Kendall Waston (64.) und der für den Ex-Salzburger Yordy Reyna in Minute 68 eingewechselte Nicolas Mezquida (78., 80.) aus Uruguay mit einem Doppelschlag erzielen die Treffer für die Kanadier.

Vancouver trifft im Semifinale der Western Conference (Hinspiel am 30.10.) auf den regierenden Meister Seattle Sounders.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rekordmeister? Historiker wehrt sich gegen Rapid-Vorwurf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare