Abstiegskampf in Italien bleibt spannend

 

Der Abstiegskampf in der Serie A spitzt sich zwei Runden vor dem Ende der Saison weiter zu. Grund dafür sind die Auswärtssiege der beiden Abstiegskandidaten, Udinese und Empoli, in der 36. Runde. Udinese Calcio feiert einen ungefährdeten 3:1-Erfolg bei Frosinone.

Bereits zur Halbzeit ist die Partie entschieden. Stefano Okaka (11., 45.) sowie Samir (41.) schießen die Gäste aus Udine zum Sieg, der Anschlusstreffer durch Federico Dionisi ist nur noch Ergebniskosmetik.

Zeitgleich behält der FC Empoli bei Sampdoria mit 2:1 die Oberhand. Diego Farias erzielt die Führung (56.), Giovanni di Lorenzo sorgt im Anschluss an einen verschossenen Elfmeter für die Entscheidung (75.). In der Nachspielzeit erzielt Quagliarella noch den Anschlusstreffer (90+1), der jedoch zu spät kommt.

Verlierer der Runde ist damit CFC Genoa, die bereits am Samstag eine 1:2-Niederlage bei Atalanta einstecken mussten. Udinese (37 Pkt.) ist 16. und hat zwei Zähler Vorsprung auf den FC Empoli, der mit 35 Punkten immer noch den Abstiegsplatz einnimmt. Dazwischen liegt mit 36 Punkten auf dem Konto Genoa. Für Bologna (37 Pkt., ein Spiel weniger) könnte es ebenfalls noch eng werden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare