Ronaldo entscheidet umkämpftes Turiner Derby

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das erste "Derby della Mole" der laufenden Saison geht an Juventus! Der souveräne Tabellenführer gewinnt in der 16. Serie-A-Runde mit 1:0 beim Stadtrivalen FC Turin.

Nach einer Viertelstunde packt der angeschlagene Torino-Keeper Sirigu eine Riesenparade gegen einen Ronaldo-Volley aus, muss aber wenig später wegen Hüftproblemen ausgewechselt werden.

Bis zur Pause sind die Gastgeber das bessere Team, lassen wenig zu und kommen mehrfach gefährlich in den Juve-Sechzehner. Auch nach dem Seitenwechsel sind die "Bianconeri" unter Druck. In der 54. Minute wird Torino ein Elfmeter verwehrt - Zaza wird klar von Alex Sandro zu Boden gerissen. Videorichter Mazzoleni, der Rapids Europa-League-Duell gegen die Glasgow Rangers leitete, greift nicht ein.

Den Elfmeter gibt es dann auf der anderen Seite: Nach einem schwachen Rückpass von Zaza schaltet Mario Mandzukic am schnellsten und provoziert den Strafstoß. Diesen verwertet Cristiano Ronaldo (70.) wuchtig, für eine Provokation gegen den Keeper sieht er noch Gelb. Es ist das insgesamt 5000. Juve-Tor der Serie-A-Geschichte.

Die "Alte Dame" baut den Vorsprung auf Napoli auf elf Punkte aus. Die Süditaliener können den alten Abstand jedoch gegen Cagliari wieder herstellen (Wett-Quote).

Torino bleibt Sechster und verpasst es, seine Position im Kampf um die Europa-League-Plätze zu verbessern.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare