Allegri: "Schlag ins Gesicht"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach der 2:3-Niederlage bei Sampdoria beträgt der Rückstand von Juventus auf Tabellenführer Napoli bereits vier Punkte.

Trainer Allegri ist dementsprechend deprimiert: "Das ist ein unerwarteter Schlag ins Gesicht für uns".

Vor allem die mangelende Coolness nach dem Gegentreffer in der 52. Minute schmerzt den Italiener: "Es war noch genug Zeit, um die Partie zu drehen. Stattdessen bekommen wir das zweite Tor. Momentan kassieren wir zu viele Tore."

Nach 15 Runden hat Juve 14 Gegentreffer erhalten, Napoli neun.

Das dritte Gegentor zum 0:3 bringt Allegri zur Weißglut: "Wenn Khedira nicht die Hand hochhebt und Abseits reklamiert, bekommen wir das Tor nicht", kritisiert er den deutschen Routinier.

Hoffnung machen aber die ersten 45 Minuten: "Das war einer unserer besten ersten Halbzeiten in dieser Saison. Da hätten wir treffen müssen."


Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburg fertigt Sturm ab und übernimmt Tabellenführung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare