UEFA zeichnet Francesco Totti aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wenige Tage nach seinem letzten Spiel für die AS Roma wird Francesco Totti eine große Ehre zuteil: Er wird von der UEFA mit dem "Preis des Präsidenten" ausgezeichnet.

"Er wurde zum Vorbild für Millionen und Aber-Millionen von Fans", sagt UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. "Er hinterlässt ein einzigartiges Erbe. Ein Erbe, das Fußballfans weltweit hochhalten sollten. "

Der "Preis des Präsidenten" wurde zuletzt 2014 verliehen, insgesamt ist Totti erst der 17. Preisträger dieser UEFA-Auszeichnung. Als erster wurde der französische Politiker Jacques Delors im Jahr 1998 geehrt, weitere Preisträger waren Johan Cruyff (2013), Franz Beckenbauer (2012) oder Bobby Charlton (2009). Zuletzt wurde der Preis an den verstorbenen tschechoslowakischen Spieler und Trainer Josef Masopust verliehen.

UEFA will "Hall of Fame"

Totti, Weltmeister von 2006, gewann mit den Römern 2001 die italienische Meisterschaft sowie 2007 und 2008 den Cup. Er erzielte allein in der Serie A 250 Treffer. Am vergangenen Wochenende bestritt er sein 786. und letztes Spiel für die AS Roma.

Ceferin drückte bei der Würdigung des Italieners sein Bedauern aus, dass es "nicht fair" sei, nur einen Spieler auszuwählen. Man werde daher überlegen, "ob wir nicht eine Hall of Fame für solche Spieler gründen", so Ceferin. "Ich bin sicher, dass es viele europäische Spieler gibt oder Spieler, die einmal in Europa gespielt haben, die Einzug finden in die Hall of Fame."

VIDEO - So wurde Francesco Totti in Rom gefeiert:

Textquelle: © LAOLA1.at

Juventus-Heimstätte heißt ab Juli "Allianz Stadium"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare