Dybala: Juventus sagt Barcelona ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona hat bekanntlich auf der Suche nach Alternativen zu Liverpools Philippe Coutinho den Argentinier Paulo Dybala von Juventus Turin ins Visier genommen.

Doch Juves Generaldirektor Giuseppe Marotta erteilt den Katalanen eine Absage. "Er geht nicht", wird Marotta von der italienischen Zeitung "Tuttosport" zitiert.

Barcelona soll angeblich mit dem Gedanken gespielt haben, ein Angebot in Höhe von rund 160 Millionen Euro für den Landsmann von Superstar Lionel Messi abzugeben.



Textquelle: © LAOLA1.at

Der SCR Altach nimmt zu Müller-Gerücht Stellung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare