Buffon droht bei PSG die Reservistenrolle

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Hat sich PSG-Coach Thomas Tuchel für eine Nummer eins entschieden? Der 45-Jährige deutet in der Tormann-Frage eine Entscheidung an - zu Gunsten von Alphonse Areola und gegen Legende Gianluigi Buffon.

"Ich habe zu Alphonse schon bevor Gigi verpflichtet wurde gesagt, dass er aus meiner Sicht in der Pole Position ist, um bei seinem Jugendverein Nummer eins zu sein ", erklärt Tuchel in einem Interview mit RMC Sport und lobt vor allem Areolas Einstellung:

"Ihm bedeutet PSG sehr viel. Er will es unbedingt bei diesem Klub schaffen. Das ist eine Situation, die wir respektieren müssen. Diese Spieler sollen die Seele und das Herz von PSG verkörpern."

Tuchel weiß aber auch, dass Buffon "kein Spieler für die Bank ist" und wird in Zukunft rotieren.

"Buffon hat großen Einfluss auf das Team. Derzeit ist er auf der Bank, weil Alphonse Spielpraxis braucht. Buffon könnte es sich auf der Bank gut gehen lassen, doch so ist er nicht. Er ist präsent, kommuniziert viel und hilft immer dem Team", sagt der Deutsche, der hofft, dass der Konkurzenkampf am Ende nur Gewinner hervorbringt:

"Wenn sie in dieser Situation intelligent und großzügig miteinander umgehen, bin ich überzeugt, dass wir belohnt werden - und dass Alphonse nicht trotz Gigi top wird, sondern, dass er wegen Gigi den entscheidenden Schritt macht".

Textquelle: © LAOLA1.at

Neuer Klub: Stefan Maierhofer geht in 2. Schweizer Liga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare