Neymar wehrt sich gegen Vorwürfe

Aufmacherbild Foto: © getty
 

In den letzten Tagen musste sich Superstar Neymar Vorwürfe gefallen lassen, sich nicht an die Regeln zur Selbstisolation in der Corona-Krise gehalten zu haben.

Der Brasilianer wies diese Anschuldigungen über sein Kommunikationsteam zurück. Er lebe in seinem Anwesen in Brasilien "völlig isoliert" und sei lediglich in Begleitung jener Menschen, die mit ihm aus Frankreich zurückgereist seien.

Neymar empfange derzeit keine Besuche. Einzige Ausnahme sei sein Sohn Davi Lucca, der in das Haus gekommen und dort bei seinem Vater geblieben sei. Der Verdacht, Neymar könnte die Quarantäne missachtet haben, war durch von ihm selbst im Internet veröffentlichte Fotos ausgelöst worden. Sie zeigten ihn mit Begleitern auf einem Volleyball-Feld.

Volleyball-Spieler sollen ebenfalls bei Neymar wohnen

In der Pressemitteilung hieß es jedoch, die auch von der spanischen Sportzeitung "Mundo Deportivo" verbreiteten Fotos zeigten Neymar zusammen mit Menschen, die mit ihm aus Frankreich nach Brasilien gekommen seien und gemeinsam mit ihm in Quarantäne auf seinem Anwesen wohnten. Der bei Paris Saint-Germain spielende 28-Jährige war nach Einstellung des Fußballbetriebs in Europa in sein Heimatland zurückgereist.

In der Quarantäne halte sich Neymar unter Anleitung seines persönlichen Trainers Ricardo Rosa in Form, teilte Neymars Kommunikationsstab mit. Der Fußballer sehne das Ende "dieses tristen Moments für die Menschheit" und die Rückkehr zu seinen beruflichen Aktivitäten als Fußballer herbei.

Textquelle: © LAOLA1.at

Fit mit LAOLA1: Übung 7 mit Toni Beretzki - Leg Raiser

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare