Manchester United und Chelsea in der CL

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am Ende setzen sich die Premier-League-Riesen durch.

Manchester United fixiert am 38. und letzten Spieltag mit einem 2:0 im direkten Duell bei Leicester City Rang drei, der FC Chelsea sichert mit einem 2:0 über die Wolverhampton Wanderers Rang vier ab - diese beiden, ehemaligen CL-Sieger holen sich damit die fixen Qualifikationsplätze für die Gruppenphase der UEFA Champions League.

Die "Foxes" bleiben im Dreikampf übrig, Leicester fehlen letztlich vier Punkte und muss sich als Fünfter mit der Gruppenphase der UEFA Europa League begnügen.

Das Goldtor für United besorgt Bruno Fernandes vom Elfmeterpunkt, dem geht ein Foul von Jonny Evans zuvor (71.). Der 14. Elfmeter in dieser Saison stellt einen PL-Rekord dar.

Auf Letzteren könnte auch noch eine saftige Sperre warten, er fliegt nach einem brutalen Schienbeintritt gegen McTominay vom Platz (90.+4).

In der verzweifelten Schlussoffensive werden die Räume für United größer, Lingard (90.+8) kann dadurch unmittelbar vor Abpfiff noch einmal erhöhen.

Chelsea sackt die CL souverän ein

Der FC Chelsea hätte mit einer Heimniederlage bei gleichzeitigem Remis zwischen Leicester City und Manchester United noch aus den CL-Plätzen rutschen können, die "Blues" lassen letzten Endes aber selbst nichts anbrennen.

Die Entscheidung bringt die Nachspielzeit der ersten Hälfte: Erst zirkelt Mount einen perfekten Freistoß aus 20 Metern in die Maschen (45.+1), dann legt der Youngster im Konter für Giroud vor, der Franzose umkurvt den Torhüter und schiebt ein (45.+3).

Eine schmerzhafte Niederlage für die "Wolves", denen ein Remis gereicht hätte, um Rang sechs und die Europa-League-Qualifikation zu erreichen - nach dem Remis von Tottenham bei Crystal Palace (HIER nachlesen>>>) rutscht Wolverhampton aber auf Rang sieben zurück und fährt nächste Saison vielleicht nicht durch Europa.

Eine kleine Chance bleibt noch durch die Möglichkeit eines FA-Cup-Sieges von Chelsea. Schlagen die "Blues" Arsenal, sind die "Wolves" anstelle der "Gunners" in der Europa League.

Liverpool und ManCity siegen zum Abschluss

Das Top-Duo schließt die Saison indes siegreich ab.

Der FC Liverpool lässt sich von einem frühen Rückstand bei Newcastle United (Gayle/1.) nicht beirren, Van Dijk (38.) und Origi (59.) drehen das Spiel für den Meister, der die Saison mit 99 Punkten abschließt und den Punkterekord von Manchester City aus 2017/18 (100 Punkte) letztlich nur um einen Zähler verpasst - der Rekord für die meisten Siege in einer Spielzeit (32) wird aber eingestellt. Mane setzt den Schlusspunkt zum 3:1 (90.).

Valentino Lazaro spielt bei den Gastgebern durch und erzielte unter dem Strich in 13 PL-Einsätzen ein Tor. Seine "Magpies" liegen in der Endtabelle auf Rang 13.

Manchester City verabschiedet Schlusslicht Norwich City mit einem 5:0 aus der obersten Spielklasse, obwohl den Gästen zu Beginn des Spiels sogar ein Tor aberkannt wird (8.). Jesus (11.), De Bruyne (45.+1, 90.+1), Sterling (79.) und Mahrez (83.) sorgen letztlich für einen klaren Erfolg.

Die "Citizens" liegen in der Abschlusstabelle auf Rang zwei im Niemandsland - 18 Punkte hinter Liverpool und 15 Punkte vor Manchester United.

Endtabelle der Premier League >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare