Manchester United liebäugelt mit CL-Rängen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Formkurve von Manchester United zeigt auch nach der 34. Runde der Premier League steil nach oben. Bei Sorgenkind Aston Villa geben sich die "Red Devils" keine Blöße und siegen souverän mit 3:0.

Dabei bestimmt ausgerechnet der Underdog in den ersten 25 Minuten das Spielgeschehen. Einen Stellungsfehler von Aaron Wan-Bissaka kann Villa-Kapitän Jack Grealish beinahe ausnutzen, jedoch zischt sein wuchtiger Volley am linken Pfosten vorbei (19.). Sechs Minuten später rettet die United bei einem Abschluss von Trezeguet die Stange.

Im direkten Gegenzug bringt Bruno Fernandes United mit einem schmeichelhaften Elfmeter in Front (27.). Wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff erhöht Jungstar Mason Greenwood nach Zuspiel von Anthony Martial auf 2:0.

Für die endgültige Entscheidung sorgt Paul Pogba mit seinem ersten Treffer seit April 2019. Der Weltmeister von 2018 lässt Villa-Keeper Pepe Reina aus der Distanz nicht den Hauch einer Chance (58.).

Ein Lattenkracher von Martial (60.) sowie ein missglückter Freistoß von Marcus Rashford (80.) verhindern einen höheren Auswärtserfolg.

Somit triumphiert die Elf von Ole Gunnar Solskjaer im siebten Spiel seit dem Re-Start zum fünften Mal (zwei Remis). Mit 58 Zählern und Rang fünf sind die Champions-League-Ränge, die aktuell von Leicester City (4./59), dem FC Chelsea (3./60) und Manchester City (2./69) okkupiert werden, nur noch ein Pünktchen entfernt.

Aston Villa kommt hingegen weiterhin nicht in Tritt, wartet seit zehn Ligapartien auf einen vollen Erfolg und befindet sich als Vorletzter mit 27 Punkten in akuter Abstiegsnot. Auf das rettende Ufer fehlt dem Premier-League-Aufsteiger vier Zähler.

Premier League - Spielplan/Ergebnisse >>>

Premier League - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare