Zerwürfnis? Arnautovic widerspricht Berichten

Aufmacherbild Foto:
 

Seit Montag ist Slaven Bilic bei West Ham United Geschichte (nachlesen).

Marko Arnautovic bedauert die Entlassung. "Ich hatte eine gute Beziehung zu ihm. Wir Spieler waren nicht gut, aber es erwischt halt immer den Trainer", wehrt sich der 28-Jährige in der "Krone" gegen Berichte über ein Zerwürfnis mit dem Ex-Coach.

Nur fünf Mal stand der Wiener in den ersten elf Premier-League-Runden in der Startelf, weshalb Gerüchte um ein schlechtes Verhältnis zu Bilic die Runde machten.

"War nicht zweite Wahl"

Auch die Tatsache, dass Arnautovic zuletzt nicht mehr zum Stamm gehörte, relativiert der ÖFB-Legionär: "Ich war nach einer Roten Karte gesperrt, dann krank - deswegen war ich noch lange nicht zweite Wahl."

Mit einem schlechten Verhältnis zum Trainerstab habe dies nichts zu tun gehabt. Arnautovic bezeichnet diese Spekulationen als "Quatsch".

Bei den "Hammers" tritt David Moyes die Nachfolge von Bilic an. Der 54-jährige Brite feierte mit dem FC Everton große Erfolge, ehe er 2013 bei Manchester United anheuerte. Bei den "Red Devils" wurde er nach nicht einmal einer Saison entlassen. Es folgte ein Intermezzo bei Real Sociedad, 2016/17 war Moyes bei AFC Sunderland tätig.

Textquelle: © LAOLA1.at

Marcel Hirscher: So steht es um einen Start in Levi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare