Red Bull soll an West Ham interessiert sein

Aufmacherbild Foto:
 

Nicht zum ersten Mal macht das Gerücht die Runde, Red Bull wäre an der Übernahme eines englischen Fußball-Vereins interessiert.

Wie "The Sun" berichtet, soll der Getränke-Konzern West Ham United ins Auge gefasst haben. Der aktuelle Wert des Premier-League-Klubs wird auf rund 200 Millionen Pfund, umgerechnet rund 235 Millionen Euro geschätzt.

Die Lage in London und der Umzug ins Londoner Olympia-Stadion sollen die "Hammers" für die "Bullen" besonders attraktiv machen.

Red Bull Brasil vor dem Aus?

Die Gerüchte sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, schon in der Vergangenheit wurde dem Konzern Interesse an Klubs wie Leeds United, Brentford, Charlton Athletic und Swindon Town nachgesagt, Konkretes steckte allerdings nie dahinter. Red-Bull-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dementiert gegenüber "Bild" auch prompt: "Es gibt keinerlei Überlegungen, West Ham United zu kaufen."

Aktuell betreibt Red Bull Fußball-Vereine in Leipzig, New York, Salzburg und Sao Paulo. Dem Bericht zufolge will Red Bull die Filiale in Brasilien allerdings loswerden.

West Ham befindet sich seit Anfang 2010 im mehrheitlichen Eigentum von David Sullivan (51,1 Prozent) und David Gold (35,1 Prozent) - das Duo hat in der Erotik-Branche viel Geld verdient. Den beiden wird aktuell eigentlich kein großes Interesse, den Londoner Klub zu verkaufen, nachgesagt.

Das LAOLA1-Team der Herbstsaison:

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL: Chiefs werfen Denvers aus dem Playoff-Rennen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare