Randale nach Manchester-Derby bleibt ohne Folgen

Randale nach Manchester-Derby bleibt ohne Folgen Foto: © getty
 

Das bisher letzte Manchester-Derby wird nicht nur aufgrund des 2:1-Auswärtssieges von Manchester City in Erinnerung bleiben.

Auch die wilden Szenen und Prügeleien nach dem Schlusspfiff in den Katakomben zwischen Spielern und Betreuern haben Nachwirkungen.

Allerdings bleibt die Randale ohne Konsequenzen. Wie der englische Verband am Donnerstag mitteilt, werden keine Strafen verhängt. Man-United-Coach Jose Mourinho war aufgrund der lautstark feiernden Gäste in dei City-Kabine gestürmt.

Danach flogen auch die Fäuste. Mourinho wurde unter anderem von einem Milchpackerl getroffen, das an der Wand zerplatzte.

City-Keeper Ederson soll den Portugiesen sogar angespuckt haben. Augenzeugen belegten, dass es "drunter und drüber" ging.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..